Im Rahmen der Vereinten Nationen verhandelt die Weltgemeinschaft über ihr Regelwerk zu Klimaschutz und Anpassung. Germanwatch beobachtet und unterstützt aktiv diesen Verhandlungsprozess, bei dem nicht nur die Hauptverursacher, sondern auch die betroffensten Staaten eine Stimme haben.

Aktuelles zum Thema

Pressemitteilung
07.12.2007

Mit zwei Dritteln der möglichen Punkte landet Schweden im aktuellen Klimaschutz-Index 2008 wie im vergangenen Jahr zwar auf dem ersten Platz. Aber von Spitzenleistungen im Klimaschutz kann selbst beim diesjährigen "Klassenbesten" keine Rede sein: "Schweden profitiert von seinem vergleichsweise niedrigen Emissionsniveau, zeigt aber insbesondere in den Bereichen Politik und Trend nur mittelmäßige Leistungen," kommentiert Jan Burck, Verantwortlicher für den Klimaschutz-Index bei der Entwicklungs- und Umweltorganisation Germanwatch.

Weitblick
03.12.2007
Weitblick

Dies ist ein bemerkenswertes Klimajahr. Die Wissenschaft warnt immer lauter davor, dass wir auf einem Boot sitzen, das auf eine Kaskade von Rückkopplungen und große, ganze Kontinente umgestaltende Kipp-Punkte zurast. Zugleich steigen die Emissionen im neuen Jahrtausend fast dreimal schneller als im vergangenen Jahrzehnt. Doch auch die guten Nachrichten überschlagen sich. Stern-Report und IPCC rechnen vor, dass ernsthafter Klimaschutz bei intelligenter Rahmensetzung weit weniger kostet als bisher gedacht.

Pressemitteilung
06.11.2006

Gemeinsame Pressemitteilung Berlin / Nairobi, 6.11.06: Zu Beginn des 12. UN-Klimagipfels in Nairobi, Kenia, weisen 11 deutsche Entwicklungs- und Umweltorganisationen (Brot für die Welt, BUND, Diakonie Katastrophenhilfe, Eine Welt Netz NRW, EED, Forum Umwelt und Entwicklung…

Pressemitteilung
30.10.2006

Pressemitteilung 30.10.06 Deutsche Entwicklungshilfeorganisationen stellen der Staatengemeinschaft ein schlechtes Zeugnis für ihre Anstrengungen im Kampf gegen den Hunger in der Welt aus. Die 1996 auf dem Welternährungsgipfel in Rom beschlossenen Maßnahmen seien nicht wirksam, heißt es…