Pressemitteilung | 13.01.2005

Globale Sicherheit neu denken.

 

Gemeinsame Pressemitteilung von Germanwatch und Heinrich-Böll-Stiftung

Berlin, 13.1.05. Heute wird in Washington der Bericht zur Lage der Welt 2005 des renommierten Worldwatch Institute vorgestellt. Die deutsche Fassung wird im April erscheinen, herausgegeben vom Worldwatch Institute in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung und Germanwatch.

Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 ist Sicherheit ein weltweites Thema. Sie wird in erster Linie als Schutz vor Terror und Gewalt verstanden, der durch den Einsatz von Militär und die internationale Zusammenarbeit von Polizei und Geheimdiensten gewährleistet werden soll. Der neue Bericht "Zur Lage der Welt" fasst die Sicherheitsproblematik weiter und analysiert die Zusammenhänge zwischen globaler Sicherheit und Themen wie Energiepolitik, Bevölkerungsentwicklung, Umweltzerstörung und Epidemien. Er zeigt mögliche Wege der Zusammenarbeit in einer sicheren Welt für alle.

Die deutsche Ausgabe wird zusätzliche Kapitel zum erweiterten Sicherheitsbegriff in der EU-Politik (Germanwatch/Anja Köhne) sowie zu Geschlechterfragen und Sicherheit (Heinrich-Böll-Stiftung/Sunita Narain) enthalten.
 

Für Rückfragen und Interviewwünsche wenden Sie sich bitte an:

  • Joerg Haas, Tel. 030-28534-187, haas@boell.de
  • Anja Köhne (Vorstand Germanwatch), Tel. 0170-3202 503