Blogpost | 25.01.2017

Trump-Regierung verpasst Wissenschaft einen Maulkorb: Angriff auf Gesundheit, Umwelt und Grundprinzipien der freien Wissenschaft

Blog Vorschaubild
Blog-Beitrag von Christoph Bals, 24. Januar 2017

Wenige Tage nach ihrem Amtsantritt startet die Regierung Trump offenbar den Versuch, unliebsame WissenschaftlerInnen mundtot zu machen. Die von Trump eingesetzte neue Führung der US-Umweltagentur EPA hat laut US-Medienberichten in einer Aktennotiz angeordnet, alle Zuwendungen und Verträge auszusetzen; davon sind auch viele Forschungsvorhaben betroffen.

Im US-Landwirtschaftsministerium wurde Wissenschaftlern der Forschungsabteilung unterdessen per Dienstanweisung untersagt, die Ergebnisse ihrer Arbeit öffentlich zu kommunizieren. Diese Vorgehen der Regierung Trump untergräbt den Schutz von Gesundheit und Umwelt, es untergräbt das öffentliche Vertrauen und verletzt die Grundprinzipien einer freien Wissenschaft. Und das ist nicht nur ein Angriff auf WissenschaftlerInnen. Es ist ein Angriff auf das Klima, das von den USA als zweitgrößtem Emittenten der Welt maßgeblich beeinflusst wird, und ein Angriff auf jeden, der in den USA produzierte Nahrung isst.

Denn die nun gestoppten Zuschüsse und Verträge mit der EPA beziehen sich offenbar auch auf Tests des Trinkwassers oder der Sicherheit von Sondermülldeponierung. Eine Regierung, die ihrer eigenen Bevölkerung Risiken systematisch verschweigt, macht sie zum Spielball eines unkontrollierten Großexperiments.

In einem offenen Brief an den US-Präsidenten haben sich bereits in den vergangenen Tagen mehr als 5500 WissenschaftlerInnen, darunter 22 TrägerInnen von Nobelpreisen, mit vier Forderungen an die Trump-Regierung und den Kongress gewandt:

  • Eine starke und offene Kultur der Wissenschaft zu etablieren,
  • die wissenschaftsbasierten Absicherungen der Öffentlichkeit - zum Beispiel den Clean Air Act - zu erhalten,
  • die hohen Standards wissenschaftlicher Integrität und Unabhängigkeit zu akzeptieren,
  • die Wissenschaftler der Regierung so auszustatten, dass sie ihre unerlässliche Arbeit tun können.  

NACHTRAG vom 25.1.17: Nach dem Protest der scientific community hat das Landwirtschaftsministerium die Anweisung am Dienstagabend (Ortszeit) zurückgenommen (Quelle: https://www.buzzfeed.com/dinograndoni/trump-agriculture-department?utm_term=.ffyV5bRao#.wyjQ4jPxG).


Zur Pressemitteilung der Union of Concerned Scientists: http://www.ucsusa.org/news/press-release/EPA-USDA-scientific-integrity#.WIhdZUdX2il

Zuletzt geändert

AutorInnen

Echter Name

Politischer Geschäftsführer
+49 (0)228 / 60 492-34