Fairphone - es lebe lange

Weitblick Artikel

Fairphone - es lebe lange

Weitblick 1/2017: Fairphone Reparatur

Allein durch den Abbau des Goldes für ein Smartphone entstehen etwa 100 Kilogramm Abraum, der häufig Felder blockiert und Böden verseucht. Zudem fallen in Deutschland jährlich pro Kopf ca. 20 Kilogramm Elektroschrott an, von dem sich nur ein geringer Teil effizient recyceln lässt. Dabei gehen viele wichtige Rohstoffe verloren. Seltene Erden z. B. können bis jetzt erst zu einem minimalen Umfang wiedergenutzt werden.

Das kleine Unternehmen Fairphone hat das Problem erkannt. Für sein zweites Gerät hat es nun ein eigenes Design entwickelt. Viele Komponenten, wie die Kamera, lassen sich austauschen und zu einem späteren Zeitpunkt mit eventuell weiterentwickelten Teilen ersetzen. Außerdem kann das ganze Gerät leicht mit einem einzigen Werkzeug auseinander genommen werden. Das Unternehmen Ifixit, welches kostenlos Reparaturmanuale zur Verfügung stellt, gibt Fairphone für sein reparierfähiges Design die Bestnote. Fairphone zeigt, dass es möglich ist, Smartphones langlebig zu bauen, und auch andere Hersteller es so machen könnten, wenn sie wollten.
 

Johanna Sydow
 

Weitere Infos:
https://de.ifixit.com/Teardown/Fairphone+2+Teardown/52523
Im Germanwatch Blickpunkt: Aktuelles zum Fairphone - www.germanwatch.org/de/8133

17. März 2017
zuletzt geändert: 17. März 2017