Meldung
05.07.2019
WAS BITS UND BÄUME VERBINDET Digitalisierung nachhaltig gestalten

Die Konferenz „Bits & Bäume“ (November 2018) bot rund 2000 Teilnehmer*innen in rund 130 Veranstaltungen auf zwölf Bühnen das bis dato größte Debattenforum für Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Germanwatch hat die Konferenz als Teil eines Trägerkreises mitorganisiert. Nach erfolgreichem Crowdfunding erscheint nun das Buch »Was Bits und Bäume verbindet«. Über 50 Autor*innen aus Tech-Szene, Nachhaltigkeitsbewegung und Entwicklungszusammenarbeit zeigen in diesem Buch zur Konferenz, wie die Digitalisierung den sozial-ökologischen Wandel voranbringen kann.

Termin
13.06.2019

Ende November 2018 hat die Europäische Kommission ihre Vision für eine Europäische Klima-Langfriststrategie (Long Term Strategy - LTS) vorgelegt: “A Clean Planet for all - A European strategic long-term vision for a prosperous, modern, competitive and climate neutral economy”.

Pressemitteilung
27.05.2019
Pressemitteilung
Germanwatch: Zentrale Themen für EU-Parlament sind jetzt klimaschonender EU-Haushalt, nachhaltige Landwirtschaft, Verkehrswende / Groko muss bei CO2-Abgabe und Klimagesetz liefern

Die Entwicklungs- und Umweltorganisation Germanwatch bewertet die Europawahl als erste Klimawahl. Die Wählerinnen und Wähler drücken aufs Tempo beim Klimaschutz in EU und Deutschland. „Die junge Generation verlangt von EU und Bundesregierung einen neuen Generationenvertrag, der sie vor der Klimakrise schützt“, sagt Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch. „Die Wahlanalysen zeigen, dass Union und SPD die jungen Leute verlieren, wenn sie nicht endlich entschiedenen Klimaschutz durchsetzen.“

Blogpost
15.05.2019
BLOG

Bald sind Europawahlen. Und die Menschen in der EU wollen offenbar wie nie zuvor, dass das Staatenbündnis sie vor der drohenden Klimakrise beschützt. Das zeigen Umfragen.

Termin
14.05.2019
Programm und Ablauf Demonstration in Koblenz

Am 18. Mai findet in Koblenz die Großdemo "Zukunft! Für unser Klima, für Demokratie, für soziale Gerechtigkeit!" statt. Die Demonstration startet ab 13:30 Uhr und endet um circa 16:00 Uhr.

Christoph Bals wird um circa 15:00 Uhr eine Rede halten.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Ablauf und Zeitplan und der Website des Veranstalters.

Termin
23.04.2019

Christoph Bals wird im Anschluss an die Vorstellung von "Let Them Eat Money. Welche Zukunft?!" am Mittwoch, den 8. Mai mit Regisseur und Autor Andres Veiel über die Inszenierung und die darin aufscheinenden Krisen unserer Gegenwart und Zukunft sprechen. Moderiert wird das Nachgespräch von Ulrike Herrmann (taz).

Beginn Theatervorstellung: 19:30 Uhr
Beginn Nachgespräch: ca. 21:15 Uhr

(Text des Veranstalters)

Meldung
06.03.2019
Karikatur Greta Thunberg
Schülerinnen und Schüler protestieren am 15. März weltweit gegen aktuelle Klimapolitik

Auch an den Germanwatch-Standorten Bonn und Berlin setzen sich Schülerinnen und Schüler aktiv mit der Klimapolitik auseinander. Sie gehen als Teil der globalen Bewegung „Fridays for Future“ regelmäßig auf die Straße. Sie demonstrieren für konsequenten Klimaschutz, einen zügigen Kohleausstieg und eine klimagerechte Zukunft. Sie sind Teil einer schnell wachsenden globalen Jugendbewegung, inspiriert von der Schwedin Greta Thunberg.

Termin
15.02.2019

Die Bezirksämter Friedrichshain – Kreuzberg und Neukölln laden zum öffentlichen Film- und Diskussionsabend "Zwischen Himmel und Eis - ein klimapolitischer Filmabend mit Hendrik Zimmermann von Germanwatch" am 11.03.2019 von 19:30h – ca. 22h im Kino Moviemento in Berlin Kreuzberg ein. Der Eintritt ist frei, Reservierung unter: 030 692 47 85 (Kinokasse)

Publikation
31.01.2019
Titelbild Stromnetze in Deutschland
Eine umfassende Einführung

Dieses Hintergrundpapier ist eine praxisorientierte Einführung in das Thema Stromnetze. Es zielt darauf ab, die Debatte um die Notwendigkeit des Umbaus und Ausbaus des Stromnetzes im Rahmen der Energiewende einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Blogpost
15.12.2018
COP24 Katowice

Neben der Gesamtbewertung zu den Themen 1) Reaktion auf den IPCC-Sonderbericht zu 1,5 Grad und höhere Anstrengungen im Klimaschutz 2) Umsetzungsregeln für das Paris-Abkommen 3) Klimafinanzierung 4) Umgang mit klimabedingten Schäden und Verlusten 5) Marktmechanismen