Schwerpunkt: Klimaschutz & Anpassung

Weitblick

Schwerpunkt: Klimaschutz & Anpassung

Editorial

Hendrik VygenLiebe Leserin, lieber Leser,

bei den Klimaverhandlungen in Bali im Dezember letzten Jahres gelang es, einen ernsthaften Verhandlungsprozeß für ein neues Klimaschutzabkommen 2009 einzuleiten. Nicht mehr und nicht weniger. Ob nun tatsächlich alle Staaten auf dieses Ziel hin verhandeln, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Nachdem die Verhandlungsrunde Anfang April in Bangkok viel von der Bali-Dynamik vermissen ließ, stehen nun die Verhandlungen in der UN-Stadt Bonn an. Ohne Zweifel kommt der EU, den USA und China eine Schlüsselrolle zu. Wird die EU in den nächsten Monaten die notwendigen ambitionierten Rechtsetzungsvorhaben zu Emissionshandel, Erneuerbaren Energien, Energieeffizienz sowie im Verkehrsbereich beschließen, oder bremsen einzelne Mitgliedstaaten die Bemühungen aus? Werden die USA nach der Präsidentschaftswahl eine glaubwürdige Führungsrolle in der nationalen und internationalen Klimaschutzpolitik übernehmen - ohne die Schwellenländer durch überzogene Forderungen zu verprellen? Wird der chinesischen Regierung eine effektivere Umsetzung der vielen klima-relevanten Maßnahmen als bisher gelingen?

Es gilt, den Verhandlungsprozeß zu beschleunigen und auf das 2-Grad-Ziel hin zu lenken. Für alle Staaten gilt es, Verantwortung zu übernehmen und den Weg frei zu machen für eine ernsthafte Klimaschutzpolitik der Staatengemeinschaft. Wir werden uns massiv dafür einsetzen. Mit dieser Zeitung geben wir Ihnen Informationen und Handlungsmöglichkeiten an die Hand, damit Sie einen Beitrag dazu leisten können.
 

Mit herzlichem Gruß

Hendrik Vygen
Vorstandsmitglied

Impressum

Herausgeber: Germanwatch e.V.
Redaktion: Dörte Bernhardt (V.i.S.d.P.), Anika Busch, Gerold Kier, Klaus Milke. 
Stand: Juni 2008

Gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und von der Europäischen Union. Die Förderer übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit, die Genauigkeit und Vollständigkeit der Angaben sowie für die Beachtung privater Rechte Dritter. Die geäußerten Ansichten und Meinungen müssen nicht mit denen der Förderer übereinstimmen.

 

Zuletzt geändert

Weitblick Artikel

Vom Überfluss zur Knappheit?

Oder: die mögliche Rückkehr des Hungers

Die Weltbank befürchtet Unruhen und Instabilität in 33 Ländern aufgrund der Preissteigerungen für Nahrungsmittel. Das Erreichen des zur Jahrtausendwende verkündeten Ziels, Armut und Hunger bis 2015 zu halbieren, drohe damit vielerorts unmöglich zu werden…

Weitblick Artikel

Das Menschenrecht auf Nahrung in der Anpassungsdebatte

Politikmaßnahmen müssen die Bedürfnisse der Verletzlichsten in den Vordergrund stellen

    Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischerei sind entscheidende Sektoren für die Nahrungsmittelproduktion und gleichzeitig sehr empfindlich gegenüber Klimaveränderungen. Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Landwirtschaft in tropischen Regionen könnten verheerend sein und somit katastrophale Folgen für…

2/2008
Schwerpunkt: Klimaschutz & Anpassung

Warum ich Germanwatch wichtig finde - Juli

Thumbnail

"Wir finden es wichtig, sich für den Klima- und Umweltschutz einzusetzen und NGOs wie Germanwatch und ihre Klimaexpedition dabei zu unterstützen, die Menschen in unserem Land aufzuklären und aufzurütteln. Wir denken, dass es tatsächlich auch möglich ist, noch etwas zu ändern, in dem man z.B. auch schon junge Menschen mit der Problematik vertraut macht."  (Mai 2008)

Juli
Deutsche Pop-Rock Band