Presse

Titelbild: Presse

 

Aktuelle Pressemitteilungen

Pressemitteilung
28.08.2002

Pressemitteilung Berlin, 28.08.2002: Im Feuer der Kritik standen am Dienstag beim Johannesburger Gipfel die Agrarsubventionen der Industrieländer. Vertreter von Entwicklungsländern warfen den reichen Ländern vor, sie würden ihre Bauern sechsmal so viel an Subventionen zahlen, wie…

Pressemitteilung
27.08.2002

  Pressemitteilung Bonn, 27.08.02. GERMANWATCH begrüßt es, dass die 180-köpfige deutsche Delegation ihre durch die Reise zum Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung nach Johannesburg erzeugten Treibhausgasemissionen durch Finanzierung eines Energieeffizienz-Projektes in Südafrika ausgleicht. Gut sieben Tonnen CO…

Pressemitteilung
26.08.2002

Pressemitteilung Bonn, 26.08.02. Angesichts der extremen Wetterereignisse in weiten Teilen der Erde drängt GERMANWATCH darauf, dass die Verantwortung für den Klimawandel global und auch national neu wahrgenommen wird. "Wir werden die klimarelevanten Sektoren und Akteure in…

Pressemitteilung
23.08.2002

  Pressemitteilung Bonn, 23. August 2002: Die CO2-Emissionen Deutschlands sind im ersten Halbjahr 2002 um etwa 3 Prozent zurückgegangen. Dies ergeben Berechnungen von GERMANWATCH aufgrund der vorläufigen Angaben der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen zum Primärenergieverbrauch Deutschlands. Dieser hat…

Pressemitteilung
20.08.2002

Pressemitteilung Bonn/Berlin, 20.08.02: "Wir können - gerade auch angesichts der aufrüttelnden Bilder entlang der Elbe - nicht länger der Frage ausweichen: Unser Klima geht baden - Wer haftet?", erklärte GERMANWATCH-Vorstandsmitglied Klaus Milke. "Auch wenn die Aufschiebung…

Pressemitteilung
14.08.2002

  Pressemitteilung Berlin/ Bonn, 14. August 2002: Die derzeitigen Unwetter in Deutschland und Europa richten Milliardenschäden an und fordern immer wieder Todesopfer. "Unser Klima geht baden - wer haftet?", fragt GERMANWATCH im Rahmen seiner in diesem…

Pressemitteilung
25.07.2002

  Pressemitteilung Berlin, 25. Juli 2002: Angaben von Weltbank und ICAC (International Cotton Advisory Committee) zufolge, entstehen Baumwollproduzenten im Süden jährlich Verluste in Höhe von 9,5 Mrd. US $. Der Grund: Subventionen in großem Umfang an…

Pressemitteilung
19.07.2002

Pressemitteilung Berlin/Bonn, 19. Juli 2002. Auf scharfe Kritik von Umwelt- und Entwicklungsorganisationen stößt die Weigerung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), eine Selbstverpflichtung zur Stärkung des Umweltschutzes bei deutschen Auslandsinvestitionen zu unterzeichnen. Die sogenannten "Grundsätze zur…

Pressemitteilung
12.07.2002

  Pressemitteilung Bonn 12.7.2002 GERMANWATCH begrüßt die Reformpläne von Kommissar Fischler, hält sie aber für stark ergänzungsbedürftig hinsichtlich ihrer entwicklungspolitischen Konsequenzen. Die Vorschläge von Kommissar Fischler bringen viele erfreuliche Änderungen bezüglich der Agrarsubventionen in Europa. In…

Pressemitteilung
02.07.2002

  Pressemitteilung Bonn, 1.07.2002: "Unser Klima geht baden - Wer haftet?" Diese Frage steht im Mittelpunkt der Klima-AUSBADE-Kampagne von GERMANWATCH. " Zahlreiche Schäden, die durch den Klimawandel entstehen, bedrohen vor allem die Ärmsten in den Entwicklungsländern…

Echter Name

Pressesprecher
+49 (0)228 / 60 492-23, +49 (0)151 / 252 110 72

Büro Bonn

Germanwatch e.V.
Dr.Werner-Schuster-Haus
Kaiserstr. 201
D-53113 Bonn
Tel. +49 (0)228 / 60 492-0
Fax +49 (0)228 / 60 492-19
E-Mail: info@germanwatch.org

Anfahrt

Germanwatch in den Medien (Auswahl)

Germanwatch bei Twitter