Mobilizing Decentralized, Participatory Energy Transition in Morocco

Die Herausforderungen eines dezentralen Energiemanagements in Marokko
Marokko investiert viel Geld in erneuerbare Energien und ist bekannt für seine riesigen Solaranlagen. Gleichzeitig setzt die marokkanische Regierung auf ein dezentrales, gemeindebasiertes Energiemanagement. Diese Studie untersucht, wie unter Berücksichtigung der gemeinschaftlichen Planung von Projekten und der lokalen nachhaltigen Entwicklung die Dezentralisierung des marokkanischen Energiesystems beschleunigt und effektiv umgesetzt werden kann.
Meldung | 27.07.2021

Projektfinanzcontroller:in (w/m/div)

Arbeitsort vorzugsweise Bonn (alternativ Berlin); 20-40h / Woche (50-100%); Vergütung in Anlehnung an TVöD 10; Arbeitsbeginn möglichst zum 01.11.2021; zunächst befristet für 12 Monate
Germanwatch Logo
Wir suchen im Rahmen einer Elternzeitvertretung eine/n Projektfinanzcontroller:in (m/w/div). Sie betreuen mehrere Projekte mit unterschiedlichen Laufzeiten, Volumina, Geber:innen und Partner:innen. Die Stelle ist im Team Finanzen und Verwaltung angesiedelt und bietet eine Arbeitsmöglichkeit an der Schnittstelle zu projektverantwortlichen Fachreferent:innen.

Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die bayerische Landwirtschaft

Landwirt*in auf einem Kornfeld mit einem Tablet in der Hand
Wie können digitale Daten für den Schutz unserer Lebensgrundlagen genutzt werden?
Klimakrise, Luftverschmutzung, Rückgang der Biodiversität – die Landwirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Klar ist: Auch die Digitalisierung sollte eingesetzt werden, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Auf Bundesebene und in Bayern ist etwa die Schaffung von landwirtschaftlichen Datenplattformen geplant. Diese Studie untersucht, wie solche Datenplattformen ausgestaltet werden können, um positive Effekte für die Ökologisierung der Landwirtschaft zu erzielen.
Meldung | 23.07.2021

Referent_in für klimafreundliche Mobilität (w/m/div)

50-100% (20-40h/Woche, Jobsharing optional), Arbeitsort Berlin, Beginn möglichst zum 1.10.2021
Germanwatch Logo

Für die Weiterentwicklung unserer erfolgreichen Arbeit zur Beschleunigung des Klimaschutzes im Verkehr suchen wir Teamverstärkung. Unsere Schwerpunkte sind dabei der Ausbau des (grenzüberschreitenden) Langstreckenzugverkehrs, um damit gute Bedingungen für eine Reduktion des Kurz- und Mittelstreckenfliegens zu schaffen sowie die generelle Ausrichtung des Flugverkehrs an den Pariser Klimazielen.

(Financial) Opportunities of European sustainability reporting rules for small businesses

Full Disclosure: Das monatliche Briefing zu Offenlegungsvorschriften in der EU

Kein Unternehmen kann es sich leisten, die finanziellen Risiken des Klimawandels zu ignorieren – das gilt auch für kleine und mittelständische Betriebe. Dabei ist Transparenz entscheidend, um die Risiken zu minimieren. Im fünften Artikel unseres Briefings „Full Disclosure“ beleuchten wir, wie und warum kleine und mittelständische Unternehmen von zukunftsgerichteten Berichtsfplichten profitieren können.

Zukunftsfähige Jugendmobilität

Walberberger Statement veröffentlicht

Vom 10. bis 11. Mai 2021 diskutierten ehrenamtlich und beruflich engagierte Menschen aus Verbänden, Initiativen, Universitäten und Kommunen unter dem Titel „jung – mobil – nachhaltig!? Jugendmobilität in Zeiten von Corona und Klimakrise“ über die zukunftsgerechte Ausgestaltung von Jugendmobilität. Aus den Debatten entstand das Walberberger Statement, das die Ergebnisse und Forderungen der Fachtagung festhält.

Pressemitteilung | 16.07.2021

CO₂-Preise im EU-Klimapaket: Trotz stark verbessertem Emissionshandel ist Klimazielerreichung gefährdet

Reform des Emissionshandels insgesamt starkes Signal für ambitionierten Klimaschutz / Doch zu üppige kostenlose Zuteilung von Emissionserlaubnissen, konfrontativer Ansatz beim CO₂-Grenzausgleich und wenig überzeugende soziale Ausgestaltung des neuen Handelssystems für Gebäude und Verkehr gefährden Klimazielerreichung
Pressemitteilung

Das Fit-for-55-Paket: Startpunkt für die Umsetzung des EU-Klimaziels 2030

Arbeiter installieren Solarpanels auf einem Dach.
Erste Übersicht und Kurzanalyse wichtiger Teile der Fit-for-55-Vorschläge der EU-Kommission mit Blick auf die aktuellen Positionen von Deutschland und Frankreich

Die Europäische Kommission hat am 14. Juli 2021 das Fit-for-55-Paket vorgelegt. Der Gesetzesentwurf sieht eine Überarbeitung praktisch sämtlicher einschlägigen Politikinstrumente vor, um das neue EU-Klimaziel zu erreichen – bis 2030 sollen so mindestens 55% Netto-Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 eingespart werden. In dieser Kurzanalyse beleuchtet Germanwatch wichtige Teile der Kommissionsvorschläge und vergleicht sie mit den deutschen, französischen und deutsch-französischen Positionen.

 Bestellen