Titelbild: Deutsche und EU-Klimapolitik

Deutschland und die EU leisten derzeit weder ihren Klimaschutz-Beitrag, der einen gefährlichen Klimawandel abwenden hilft, noch kooperieren sie ausreichend mit anderen Ländern zu Klimaschutz und -anpassung. Germanwatch fordert Handeln auf nationaler und auf EU-Ebene ein und unterstützt dies aktiv.

Aktuelles zum Thema

Pressemitteilung
23.10.1997

  Bonn, 23.10.97. Seit gestern liegen die Karten im Klimapoker vor dem Dezembergipfel im japanischen Kyoto offen auf dem Tisch. Die USA als das Land mit dem größten Treibhausgasaustoß verzichten auf eine Führungsrolle im Klimaschutz. Blockiert…

Pressemitteilung
16.10.1997

Pressemitteilung Altenkirchen/Bonn, 16.10.1997: Vor der Welthandelsorganisation (WTO) wird gegenwärtig um die Frage des Hormoneinsatzes in der Rindermast ein Handelsstreit zwischen der EU und den USA ausgetragen. Anhand dieses Beispiels konnten ca. 25 Teilnehmer einer Fachtagung in…

Pressemitteilung
30.07.1997

Presseerklärung (anläßlich der derzeitigen UN-Klimaverhandlungen in Bonn)         Bitte beachten Sie auch die aktuellen Informationen auf unserer Klimagipfel-Seite Bonn, 30.7.1997: Für den internationalen Klimaschutz sind die nächsten 5 Monate das entscheidende "Fenster der…

Pressemitteilung
27.06.1997

PRESSEERKLÄRUNG Bonn, am 27.6.1997 "Es ist schon erstaunlich und positiv zu würdigen, welch großes Engagement die Bundesregierung auf internationalem Parkett in Sachen Klimaschutz an den Tag legt" - so das für die Kampagne RIO KONKRET zuständige…

Pressemitteilung
27.06.1997

Presseerklärung des Europäischen Business Council für nachhaltige Energiewirtschaft zu „RIO + 5” in New York Velp/NL / Nürnberg / Bonn, 27.6.1997: Europäische Unternehmen aus den Bereichen Energieeffizienz, Kraft-Wärme-Kopplung und Erneuerbare Energien stellen angesichts der derzeit stattfindenden…

Pressemitteilung
13.05.1997

    Presseerklärung Bonn, den 13.5.1997: Anläßlich des WTO-Schiedsspruches über die Klage der USA gegen das EU-Importverbot für hormonbehandelte Rindfleischprodukte weisen die Nord-Süd-politische Initiative GERMANWATCH , das AGRARBÜNDNIS (Zusammenschluß von 20 Organisationen aus Landwirtschaft, Umwelt-, Natur…

Pressemitteilung
17.04.1997

    Presseerklärung Bonn, 17.4.1997 . Am heutigen Donnerstag findet im Deutschen Bundestag die erste Lesung zur Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes statt. Angesichts dieser Debatte weist der GERMANWATCH-Verkehrsreferent Dr. Manfred Treber darauf hin, daß die erheblichen Folgen…

Pressemitteilung
10.04.1997

  Bonn, 10.04.97: Das neue Fischereiabkommen zwischen der EU und dem Senegal, das Montag vom Ministerrat verabschiedet wird, mißachtet die grundsätzlichen Forderungen der senegalesischen Kleinfischer und das Grundrecht der Küstenbevölkerung nach Nahrung. Im Rahmen der gemeinsamen…

Pressemitteilung
13.03.1997

Presseerklärung   Bonn, 13.3.1997. Nach dem ersten Jahr der Regionalisierung des Schienenpersonennahverkehrs zog der GERMANWATCH-Verkehrsreferent Dr. Manfred Treber Bilanz und gab einen Überblick über Risiken als auch Chancen einer zukünftigen Entwicklung. Er wies darauf hin, da&szlig…

Pressemitteilung
18.11.1996

  Pressemitteilung der Nord-Süd-Initiative GERMANWATCH zur öffentlichen Anhörung der Enquete-Kommission "Schutz des Menschen und der Umwelt" am 18. November 1996 zum Thema "Kommunen und nachhaltige Entwicklung - Beiträge zur Umsetzung der Agenda 21" Bonn, den…