Die Industrieländer haben im „Kopenhagen-Akkord“ zugesagt, Maßnahmen zur Emissionsminderung, zum Regenwaldschutz und zur Anpassung an den Klimawandel in Entwicklungs- und Schwellenländern zu finanzieren. Bis 2020 sollen die Mittel auf 100 Mrd. $ jährlich anwachsen. Wir setzen uns dafür ein, dass Deutschland dazu seinen fairen Beitrag leistet – und zwar im Rahmen einer kohärenten Klimafinanzierungsstrategie.

Aktuelles zum Thema

Pressemitteilung
17.01.2003

  Pressemitteilung von FIAN, Germanwatch und Weltladen-Dachverband Berlin, 17.1.2003 Auf der Grünen Woche in Berlin haben Nichtregierungsorganisationen eine Postkartenaktion für eine internationale Agrarwende gestartet. FIAN Deutschland, Germanwatch und der Weltladen-Dachverband fordern Verbraucherschutzministerin Künast und die Bundesregierung…

Pressemitteilung
17.01.2003

  Presseinformation Sie sind herzlich eingeladen am Sonntag, 19. Januar 2003, 11.00 Uhr auf der Grünen Woche in Berlin, Internationales Pressezentrum, Halle 6.3, Raum B Anlässlich der Grünen Woche in Berlin wird Germanwatch seine neue Handelskampagne…

Pressemitteilung
23.12.2002

  Pressemitteilung Berlin, 22.12.2002: Letzte Woche hat Stuart Harbinson, der Vorsitzende des WTO-Landwirtschaftskomitees, sein Übersichtspapier über den Stand der Agrarverhandlungen vorgelegt. Nach Angaben von Germanwatch zeige das Papier, wie weit die Positionen der Industrie- und Entwicklungsländer…

Pressemitteilung
18.12.2002

  Pressemitteilung Berlin, 18.12.2002 Kurz vor der Weihnachtspause hat die Europäische Kommission ihren Vorschlag für die Agrarverhandlungen in der WTO vorgestellt. Sehnlichst erwartet, vorweihnachtlich mit schönem "Entwicklungsvokabular" geschmückt, vom Inhalt her aber eine Enttäuschung. "Der von…