Germanwatch-Blog

Germanwatch-Blog

Logo: CDKN
Publikation

The Green Climate Fund and city leaders: step up your game

Blog post by Lisa Junghans, May 2016

In this blog Lisa Junghans, Policy Advisor for Climate Change, Adaptation & Urban Transformation, discusses the opportunities for cities under the GCF, and how achieving a paradigm shift needs bundled power from all sides. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

IPCC will bis 2018 Sonderbericht zu 1,5 Grad Erwärmung erstellen

Blog von Manfred Treber zur 43. IPCC-Sitzung in Nairobi, April 2016

Die 43. Plenarsitzung des Weltklimarates IPCC fand vom 11. bis 13. April 2016 am UN-Standort in Nairobi statt und Germanwatch war dort als einzige anwesende Vertretung der Zivilgesellschaft. Es war die erste Plenarsitzung nach der Wahl des neuen IPCC-Vorsitzenden Hoesung Lee und des neuen Vorstands ("Bureau") im Oktober 2015 in Dubrovnik. Inhaltliches Schwerpunktthema war dabei die Entscheidung über die im sechsten IPCC-Zyklus anstehenden Sonderberichte. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

Saúl gegen den Klimawandel

Blog-Beitrag von Antonio Zambrano Allende (Direktor von MOCICC), 2016

Im Jahre 2001 schickte Peru seine erste offizielle nationale Mitteilung zum Klimawandel an die Vereinten Nationen. Seitdem wurden viele unabhängige Berichte zur Gefährdung unserer Umwelt und zu den Klimaveränderungen innerhalb von Peru veröffentlicht. Zusammen mit wissenschaftlichen und überlieferten Erkenntnissen entwickelte sich ein neues Bewusstsein für die Bedrohungen, die die auch im Alltag erlebbaren Klimaveränderungen verursachen. Zeichen dieser Veränderungen sind die massive Gletscherschmelze, Dürren, regelmäßige Flutkatastrophen, das Entstehen neuer Krankheiten, und das Aussterben traditionell bedeutsamer Agrarpflanzen. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

Cities at the centre of climate change: Seizing opportunities towards transformation

Blog post by Lisa Junghans and Sönke Kreft, April 2016

Within two generations our entire energy system needs to be carbon free for the world to avoid dangerous impacts of climate change. This transformation needs to happen first in developed countries then in all countries soon afterwards. With the majority of the world’s population residing in urban areas releasing more than 70% of global greenhouse gas emissions, the necessity for cities to take centre stage in addressing climate change is without doubt. Cities are often hotspots of climate vulnerability, hosting masses of marginalised and poor people that have little to resist floods, cyclones, and storms. Experts often talk about the need for an urban transformation towards low carbon and climate resilient development. In practical terms, such a transformation requires a significant makeover and adjustment of urban structures, its organisation, and its residents’ lifestyles. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

„Controlled in Germany“. Was der VW-Skandal über das Thema Unternehmensverantwortung in Deutschland aussagt

Beitrag von Julia Otten im Dossier von welt-sichten, 4-2016

Geschönte Abgaswerte bei rund elf Millionen Fahrzeugen – in den Reaktionen auf diesen Skandal von Volkswagen ist immer wieder zu hören, dass dessen Aufklärung zu großen Teilen in den USA erfolgen wird. Dabei steuert das Unternehmen seine weltweite Tätigkeit vom Hauptsitz im niedersächsischen Wolfsburg aus. Das wirft Fragen auf nach dem Schutz vor Unternehmensunrecht in Deutschland. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

Kein Blut mehr am Handy? Die Politik muss die Weichen stellen für einen verantwortlichen Rohstoffbezug

Beitrag von Cornelia Heydenreich im Dossier von welt-sichten, 4-2016

Der Zusammenhang zwischen dem blutigen Krieg im Kongo und der Ausbeutung der Rohstoffe des Landes ist seit 15 Jahren bekannt. Nun will die EU den Handel mit Konfliktrohstoffen – unter anderem aus dem Kongo – regulieren. Der Mehrwert einer freiwilligen Verordnung wäre jedoch gering. Eine Dynamik in Richtung „konfliktfreier“ Rohstoffe können nur verbindliche Regeln erzeugen. Das zeigen Erfahrungen aus der IT- und Elektronikbranche. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

ProgRess II – mit Sicherheit über die planetarischen Grenzen hinaus

Ein Gastkommentar von Johanna Sydow (Germanwatch) und Benjamin Bongardt (Nabu) zum neuen Ressourceneffizienzprogramm ProgRess II der Bundesregierung, März 2016

Das Bundeskabinett hat am 2. März eine Fortschreibung des Ressourceneffizienzprogramms beschlossen. Die Leitidee vonProgRess II ist es kurz gesagt, Innovationen und Chancen zu nutzen, um ökologische Grenzen beim weltweiten Wirtschaften einzuhalten. Dabei soll der Fokus auf Lebensqualität und nicht auf Wachstum des Bruttoinlandsprodukts gelegt werden. An und für sich ist dies ein sehr zu begrüßendes Ziel im Sinne der starken Nachhaltigkeit. ProgRess II trägt jedoch nur bruchstückhaft dazu bei. Es bleibt häufig unkonkret und lässt Lücken offen, die politisch hätten mit Leben gefüllt werden können. Insbesondere bei Menschenrechtsfragen ist gegenüber vorherigen Entwürfen Substanz verloren gegangen. Robuste, brauchbare Maßnahmen sind nach der Abstimmung zwischen den Ministerien in vielen Bereichen nur noch Lippenbekenntnisse. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

Taking Forward the Paris Spirit - Future work of the Adaptation Committee is key to shape global adaptation policy

Blog post by Sönke Kreft and Sven Harmeling, February 2016

The Paris climate summit was a remarkable success of climate diplomacy. Vulnerable countries achieved to anchor adaptation, resilience making and addressing loss and damage squarely on the international climate policy agenda of the coming years. This includes among others the creation of a long-term adaptation goal, the linkage of adaptation commitments to manifesting temperature pathways, the inclusion of adaptation in the Paris ratcheting architecture, the strengthening of 'good' adaptation principles, and specific commitments of countries to support, undertake and internationally disclose adaptation actions. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

Harte Landung: Warum eine zögerliche Klimapolitik die Stabilität der Finanzmärkte gefährden kann

Blog-Beitrag von Franziska Schütze (Global Climate Forum) und Alexander El Alaoui (Brot für die Welt, Germanwatch), Februar 2016

Drohen den Finanzmärkten systemische Risiken aufgrund der Folgen des Klimawandels? Ein kürzlich veröffentlichter Bericht des Europäischen Ausschusses für Systemrisiken (ESRB), einem Beratergremium der Europäischen Zentralbank, legt diesen Schluss nahe. Die Argumentation: Wenn die Politik Maßnahmen gegen den Klimawandel zu spät und zu abrupt beschließt, dann kann das zu Schäden am globalen Finanzsystem führen. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

Business as usual is no longer an option - Internationale Konferenz zur Verbindung von Bildung für nachhaltige Entwicklung und den SDG

Blog-Beitrag von Stefan Rostock, Januar 2016

Während der Konferenz "Education as a Driver for Sustainable Development Goals" des Centre for Environment Education vom 11.-13. Januar in Indien wurde der "Ahmedabad Plan of Action" entworfen. Der Plan betont die tragende Rolle von Bildungsprogrammen zur Umsetzung der Sustainable Development Goals und der Beschlüsse von Paris. Stefan Rostock von Germanwatch war als Vortragender und Mitglied des Redaktionskomitees für den Plan vor Ort. >> mehr

Germanwatch-Blogger