RSS

Bildung für nachhaltige Entwicklung

In unserer Bildungsarbeit vermitteln wir Inhalte zu Themen wie Unternehmensverantwortung, Fairer Handel und Klimaschutz. Dabei ist es uns wichtig, Eigeninitiative zu fördern und zu nachhaltigem Denken und Handeln anzuregen.

Aktuelles

Logo: Germanwatch 145px × 52px (Vorschaubild)
Meldung
17. November 2015

South-North-Dialogue

Sustainability Development Goals and Education for Sustainablity

Around the globe are many different approaches on ESD and SDGs. Germanwatch and participants from the Engagement Global NRW/Germanwatch Reverse Programme invite you to discuss on the similarities and differences towards differing rudiments. >> mehr
Filmplakat: Zwischen Himmel und Eis
Meldung
4. November 2015

"Wir sind dabei, die Spielregeln zu ändern"

Kartenverlosung zum Filmstart von "Zwischen Himmel und Eis" über das Leben des Klima-Pioniers Claude Lorius

So spannend kann Klimaforschung sein. Mit "Zwischen Himmel und Eis" (Kinostart: 26. November) hat Oscar-Preisträger Luc Jacquet dem heute 83-jährigen Wissenschaftler Claude Lorius ein großes Denkmal gesetzt. >> mehr
Ashok-Alexander Sridharan (OB Bonn) und Prof. Dr. Jakob Rhyner (Repräsentant der UN, Deutschland), beim UN-Tag 2015
Meldung
27. Oktober 2015

Die Vereinten Nationen feiern ihren 70. Geburtstag

Anlässlich des Tags der Vereinten Nationen in Bonn formulieren BesucherInnen bei der Germanwatch-Bilderrahmenaktion ihre Anliegen zum Europäischen Jahr für Entwicklung

70 Jahre ist es nun her, dass die UN-Charta von insgesamt 51 Gründungsmitgliedern unterschrieben wurde - mit dem Ziel, eine globale internationale Organisation zur Sicherung des Weltfriedens und für die Einhaltung der Menschenrechte zu schaffen. Heute haben die Vereinten Nationen 193 Mitgliedsstaaten und können auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurück blicken. >> mehr
Die letzte Insel - Logo
Meldung
7. Oktober 2015

Die letzte Insel - Eine Klimafarce von Jörg Isermeyer

Ein Theaterstück entstanden in Kooperation mit Germanwatch

"Wir befinden uns im Jahr 1 nach der Klimakatastrophe. Alles Land ist von Wasser bedeckt ... alles Land? Nein! >> mehr
EJE Schülerwettbewerb
Meldung
1. Oktober 2015

Dein Beitrag für „Unsere Welt. Unsere Würde. Unsere Zukunft.“

Schülerwettbewerb von Germanwatch (Einsendeschluss war am 31.10.2015)

2015 wurde das "Europäische Jahr für Entwicklung" ausgerufen. Germanwatch lädt alle Schülerinnen und Schüler ein, sich kreativ einzumischen und eine Forderung, ein Motto oder ein aussagekräftiges Bild zur europäischen Entwicklungspolitik einzureichen. >> mehr
Foto von der Germanwatch-Aktion zum Klimaaktionstag 2015 in Bonn
Meldung
28. September 2015

"Klimaschutz: Vorangehen!"

Das war der Klima-Aktionstag 2015

Unter dem Motto „Klimaschutz: Vorangehen!“ veranstaltete die Klima-Allianz Deutschland den bundesweiten Klima-Aktionstag 2015. Der Klima-Aktionstag war Teil eines weltweiten Aktionstages für den Klimaschutz – dem Global Day of Action. Weltweit forderten Menschen den Übergang von der fossilen Energieversorgung aus Kohle, Öl und Gas hin zu 100 Prozent Erneuerbaren Energien. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

DIE SDG SIND NUN FÜR ALLE STAATEN ALS GELTENDER REFERENZRAHMEN VERABSCHIEDET

Blog-Beitrag von Klaus Milke vom SDG-Gipfel in New York, 25.09.2015

Mit großem Beifall und Musikszenario sind soeben die in den letzten 2 Jahren verhandelten 17 Sustainable Development Goals in der General Assembly der Vereinten Nationen angenommen worden. Dieser bewegende Akt erfolgte direkt nach der historischen und aufrüttelnden Rede von Papst Franziskus, der von Ban Ki-Moon nach New York eingeladen worden war. >> mehr
EINBLICK SDG-Artikel Bild
Publikation

Die erste globale Entwicklungsagenda

Sustainable Development Goals als Maßstab für Industrie- und Entwicklungsländer

Bei der 70. UN-Generalversammlung Ende September in New York wird die internationale Staatengemeinschaft einen wichtigen und angesichts der zerstrittenen Welt kaum für möglich gehaltenen Meilenstein beschließen. Globale nachhaltige Entwicklungsziele – Sustainable Development Goals (SDG) – sowohl für Entwicklungs- als auch Industrieländer sind der Versuch, eine Entwicklungsagenda bis 2030 zu ermöglichen, die sich am Einhalten umfassender Menschenrechte innerhalb der planetaren Grenzen orientiert. Dabei ist aber auch klar: Die nachhaltigen Entwicklungsziele sind das Resultat von schwierigen Konsensprozessen und ihre Umsetzung ist zwar angekündigt, aber nicht rechtlich bindend. Unklar ist, was ihr Stellenwert etwa gegenüber Freihandelsabkommen wie dem parallel verhandelten TTIP-Handelsabkommen zwischen der EU und den USA ist. Der Lackmustest wird daher die Übersetzung in nationale Politiken und die Umsetzung der 17 Haupt- und 169 Unterziele auf allen Ebenen sein. >> mehr
Sustainable Development Goals 2015
Publikation

Deutschland – Motor in Europa

SDGs auf deutscher und europäischer Ebene

Jedes Land muss die Agenda 2030 in nationale Politik umsetzen. Deutschland verknüpft die SDGs mit seiner ohnehin neu zu überarbeitenden Nachhaltigkeitsstrategie. Das gelingt umso besser, je mehr Mitsprache die Zivilgesellschaft bekommt. Außerdem winkt die große Chance, auch Europas Ambitionen zu stärken. >> mehr
Foto 1 zur Aktion zum Erdüberlastungstag 2015 in Bonn
Meldung
14. August 2015

"Ressourcenverbrauch senken!"

Aktionen zum Erdüberlastungstag 2015 in Bonn und Berlin

Am Nachmittag des 13. August hatten sich knapp 50 engagierte Bonnerinnen und Bonner am Marktplatz versammelt, um gemeinsam mit Germanwatch am Erdüberlastungstag ein Zeichen gegen den viel zu hohen Ressourcenverbrauch zu setzen. Denn schon an dem Tag waren die nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde aufgebraucht, die in einem Jahr generiert werden können - zum Beispiel Holz, Pflanzen, Futtermittel, Fisch und Nahrung. Hinzu kommen die Treibhausgase, von denen mehr in die Atmosphäre ausgestoßen wurden, als von den natürlichen Kreisläufen aufgenommen werden können. >> mehr

Ansprechpartner

Tipps für einen größeren sozialen Handabdruck

Kurzfilm: Die Rechnung

In dem Kurzfilm von Peter Wedel steht der CO2-intensive Lebensstil eines Großstädters im Gegensatz zu den vom Klimawandel am stärksten betroffenen Menschen in Entwicklungsländern.

Germanwatch Klimaexpedition

Germanwatch ist Partner von

Promotorenprogramm für entwicklungspolitische Bildungsarbeit (NRW)

Faltblatt