Der Fall Huaraz

Der Andenstadt Huaraz (Peru) droht eine Flutkatastrophe. Ursache ist die klimawandelbedingte Gletscherschmelze. Wir unterstützen die Menschen dort, ihr Recht auf Schutz von den Verursachern einzufordern.

Kurzfilm - Der Fall Huaraz: Saúl gegen RWE (6 Min.)

Chronologie Fall Huaraz

Chronologie des "Falls Huaraz"

24.11.2015: Saúl Luciano Lliuya reicht die Klage ein, welche vom Landgericht Essen als „Rechtssache von grundsätzlicher Bedeutung“ eingestuft wird. >>>

Juni 2016: In der Klageerwiderung bestreitet RWE die eigene Verantwortung für Klimaschäden in den Anden und leugnet das Flutrisiko. >>>

24.11.2016: Unter großem nationalen und internationalen Interesse findet die erste mündliche Verhandlung statt – die Entscheidung wird vertagt. >>>

15.12.2016: Das Landgericht Essen weist die Zivilklage gegen RWE ab. >>>

26.01.2017: Saúl Luciano Lliuya legt beim Oberlandesgericht Hamm Berufung gegen das abschlägige Urteil des Landgerichts Essen ein. >>>

13.11.2017: Die Berufung vor dem Oberlandesgerichts Hamm wird mündlich verhandelt. Das Gericht gibt klar zu erkennen, dass große Emittenten wie RWE grundsätzlich verpflichtet sind, Betroffene von Klimaschäden in armen Ländern zu unterstützen. >>>

30.11.2017: Das Oberlandesgericht Hamm entscheidet den Eintritt in die Beweisaufnahme und schreibt damit ein Stück Rechtsgeschichte. >>>

25.02.2018 und 14.03.2018: Das Oberlandesgericht Hamm weist zwei Gegendarstellungen der RWE-Anwälte gegen den Beweisbeschluss klar zurück und stellt erneut fest: Klimaschäden können eine Unternehmenshaftung begründen.  >>>

Aktuell: Sowohl Kläger als auch Beklagte haben inzwischen ihre Vorschläge für Gutachter beim Oberlandesgericht Hamm eingereicht und warten nun auf eine Entscheidung des Gerichts, damit die Beweisaufnahme endlich beginnen kann. >>>

Der Fall Huaraz

Alle dynamischen NT nicht archiviert
Meldung
17.08.2017
Huaraz, Palcacocha, Peru
Transmediales Projekt zu den Auswirkungen des Klimawandels in Peru

Dieses Projekt handelt von Individuen, Gemeinschaften und Organisationen, die mit den Auswirkungen des Klimawandels in der Cordillera Blanca in Peru konfrontiert sind. Neben Saúl Luciano Lliuyas Klimaklage gibt das Fotoprojekt auch einen Einblick in die Auswirkungen der verheerenden Gletscherflut von 1941 sowie in das Leben der Arbeiter, die in einem Lager unterhalb der Lagune Palcacocha leben und arbeiten.

Meldung
17.07.2017

Der Highland District auf Vancouver Island (Kanada) hat die 20 größten Unternehmen im Bereich der fossilen Energieträger aufgefordert, einen fairen Anteil der Folgekosten des Klimawandels zu übernehmen, anstatt die Steuerzahler damit zu belasten. Dieses Anliegen liegt ganz auf der Linie der von Germanwatch unterstützten Klimaklage "Saúl Luciano Lliuya gegen RWE".

Pressemitteilung
12.05.2017
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Zeitgleich zu den politischen Verhandlungen beim UN-Klimagipfel in Bonn wird es in Hamm juristisch um den Klimawandel und die Bewältigung seiner Folgen gehen. Der peruanische Bergführer Saúl Luciano Lliuya klagt in zweiter Instanz gegen RWE.

Der 5. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm hat nun entschieden, dass die Berufung des peruanischen Bergführers und Kleinbauern Saúl Luciano Lliuya am 13. November (Montag, 12:30 Uhr) mündlich verhandelt wird. Für den öffentlichen Verhandlungstermin ist eine Dauer von rund zwei Stunden angesetzt. Der Termin fällt mitten in die zweiwöchige UN-Klimakonferenz in Bonn (6. - 17. Nov.), was dem Fall auch international noch zusätzliche Aufmerksamkeit bescheren dürfte. Die Rechtsanwältin des Klägers, Dr. Roda Verheyen (Hamburg), zeigt sich erfreut über die Entscheidung des OLG Hamm. "Ich bin zuversichtlich, dass der nun angesetzten ersten Verhandlung die Beweisaufnahme folgen wird."

Meldung
26.03.2017
Logo LaKo2017
Der Fall Huaraz bei der 20. Eine-Welt-Landeskonferenz NRW

Die 20. Eine-Welt-Landeskonferenz NRW fand am 24. und 25. März 2017 in Münster unter dem Thema 'Eine Welt in Bewegung - Die Zukunft der globalen Migration' statt. Die Anwältin von Saúl Luciano Lliuya, Dr. Roda Verheyen, gestaltete im Rahmen dieser Konferenz zusammen mit dem Germanwatch-Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung, Stefan Rostock, das Forum 'Weltbaustelle Klimamigration - Flucht vor den Folgen der Klimakrise'. Dr. Roda Verheyen stellte als Teil dieses Forums die Rolle des Rechts und die Rechte Einzelner im Klimaschutz am Beispiel der Klage Saúl Luciano Lliuya gegen RWE vor. Der Vortrag von Verheyen behandelte neben der Klimaklage gegen RWE auch die Themen Klimawandel als Fluchtursache im Flüchtlingsrecht, die Rechte und Pflichten Einzelner im Hinblick auf den Klimawandel sowie die globale "Litigation" Bewegung.

Weitere Infos und Materialien zum "Fall Huaraz"

Weitere Infos und Materialien von Germanwatch zum Thema

Empfohlene externe Links und Publikationen

Der juristische Hintergrund

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit für Saúl, die Menschen in Huaraz und für mehr globale Klimagerechtigkeit mit Spenden an die Stiftung Zukunftsfähigkeit

Saúl Luciano Lliuya, Huaraz/Peru

Statement SAUL, 21.03.2015

"Ich bin froh, aktiv geworden zu sein und nicht einfach zu warten was passiert. Es ist überwältigend für mich, wie viel Interesse und Unterstützung ich in meinem Land und weltweit erfahren habe. Das gibt mir Mut und Kraft weiter zu machen. Der Klimawandel betrifft alle Länder der Welt, wir müssen uns deswegen für die Gerechtigkeit einsetzen."

Der Fall Huaraz - Medienresonanz

Medienresonanz

Deutsche Welle, 13.03.2018
Video: Klima-Klage aus Peru - Bauer verklagt RWE (04:14 Min.)


Bayern 2, 01.02.2018
Gericht muss erneut Stellung nehmen


Handelsblatt, 02.01.2018
Grün und sozial per Geschäftsordnung


Deutschlandfunk, 01.12.2017
"Entscheidung könnte massiv Druck aufbauen"


The Guardian, 30.11.2017
German court to hear Peruvian farmer's climate case


Tagesthemen (ARD), 30.11.2017 (ab 11:05 min.)
Peruanischer Bauer erzielt ersten Erfolg gegen RWE


The Guardian, 10.09.2017
See you in court (Editorial)


Der Tagesspiegel, 6.03.2017
Klagen für mehr Klimaschutz


WDR (online), 26.01.2017
Peruanischer Kleinbauer klagt weiter gegen RWE


Süddeutsche Zeitung25.11.2016
Der Bauer, der gegen RWE klagt


International Business Times, 25.11.16
A Peruvian farmer is suing German energy giant RWE over climate change


New York Times, 10.05.2016
In Novel Tactic on Climate Change, Citizens Sue Their Governments


DIE ZEIT01.04.2016
Was bewegt Roda Verheyen? Wer sündigt, soll bezahlen


Der Tagesspiegel, 09.12.2015
Der Fall Luciano Lliuya gegen RWE


Spiegel Online, 08.12.2015
Klage gegen deutschen Energiekonzern: Jetzt zahl mal, RWE


taz, 26.11.2015
Die Opfer der Erderwärmung


F.A.Z./faz.net, 24.11.2015
Peruaner verklagt RWE wegen Klimaschadens


Bild.de, 24.11.2015
Bauer Saùl aus Peru verklagt RWE


Süddeutsche Zeitung / sueddeutsche.de, 16.03.2015
Peruanischer Kleinbauer fordert RWE heraus


Handelsblatt (AFP), 16.03.2015
Schäden durch Klimawandel: Peruanischer Bauer droht mit Klage gegen RWE


taz, 16.03.2015
Per Gericht gegen Klimawandel: Peruanischer Bergführer verklagt RWE