Sicherung lebenswichtiger antimikrobieller Mittel für die menschliche Gesundheit

Titelseite des Factsheets

Auf EU-Ebene wird aktuell über einen sogenannten delegierten Rechtsakt diskutiert. Dieser soll Kriterien zur Auswahl von Antibiotika liefern, die allein dem Menschen vorbehalten und dann nicht mehr in der Tierhaltung eingesetzt werden können. Am 15. September wird das EU-Parlament über einen Einspruch zu diesem Rechtsakt entscheiden. Der Einspruch sieht im Kern vor, den Rechtsakt noch einmal so zu überarbeiten, dass auch für den Menschen wichtigste Antibiotika („critically important antimicrobials with the highest priority“, WHO) zur Bewahrung ihrer Wirksamkeit erfasst werden können.

Germanwatch unterstützt diesen Einspruch und hat sich gemeinsam mit verschiedenen Organisationen aus Europa mit einem Factsheet an die Mitglieder des europäischen Parlaments gewendet.

Publikationstyp
Factsheet
AutorInnen
Health Care Without Harm Europe, Germanwatch e.V.; Alliance to Save our Antibiotics; Ärzte gegen Massentierhaltung n.e.V. (Doctors against Factory Farming); Cystic Fibrosis Europe; Mukoviszidose e.V. - Bundesverband Cystische Fibrose; Deutsche Umwelthilfe e.V. (Environmental Action Germany); Pestizid Aktions-Netzwerk e.V. (PAN Germany); Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft e.V.

Beteiligte Personen

Referent für Landwirtschaft, Tierhaltung und Antibiotika
+49 (0)30 / 28 88 356-82