KlimaKompakt

Header KlimaKompakt

KlimaKompakt Nr. 10 / März 2001

"I oppose the Kyoto Protocol". Mit diesem Satz des US-Präsidenten vom 13. März 2001 beginnt eine Zeit der Krise für den internationalen Klimaschutz. Dies geschieht  nicht zufällig zu dem Zeitpunkt, in dem die Industrieländer erstmals völkerrechtlich verpflichtende  Emissionsbegrenzungen ratifizieren sollen. 

Hinter dem "Nein" der USA steckt letztlich, dass sich dieses Land angesichts seines exorbitant hohen Energieverbrauchs nicht in der Lage sieht, sich über die damit verbundenen Abhängigkeiten (von der Infrastruktur bis hin zur Wahlkampffinanzierung) hinwegzusetzen und die notwendige technologische Revolution in ein zukunftsfähiges Energiezeitalter beherzt anzugehen. 

Seit langem wieder einmal kann Europa die Nase bei einem technologischem Quantensprung vorn haben. Wird die EU jetzt diese 

Innovations-Chance überzeugend nutzen? Wird sie mit Rußland, Japan und führenden Entwicklungsländern dennoch das Kyoto-Protokoll in Kraft setzen? Auf Europa kommt es jetzt an.

Christoph Bals

Kostenloses E-Mail-Abo von KlimaKompakt
 

Impressum

Redaktion Germanwatch e.V. 
C. Bals, K. Milke, G. Kier, Dr. M. Treber (V.i.S.d.P.)

Dieses Projekt wird finanziell vom Bundesumweltministerium und vom Umweltbundesamt gefördert.
Die Förderer übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit, die Genauigkeit und Vollständigkeit der Angaben sowie für die Beachtung privater Rechte Dritter. Die geäußerten Ansichten und Meinungen müssen nicht mit denen der Förderer übereinstimmen.

Thema

KlimaKompakt Artikel

Editorial

"I oppose the Kyoto Protocol". Mit diesem Satz des US-Präsidenten vom 13. März 2001 beginnt eine Zeit der Krise für den internationalen Klimaschutz. Dies geschieht  nicht zufällig zu dem Zeitpunkt, in dem die Industrieländer erstmals völkerrechtlich…