Positionspapier

Die Chancen des Nachhaltigkeitsgipfels von Rio nutzen

Cover: Positionspapier zu Rio20
Germanwatch-Positionspapier zu Rio20+: Nachhaltige Entwicklungsziele, starke UN-Institutionen sowie ein verbindlicher Rahmen für eine Grüne und Faire Wirtschaft

Mit dem vorliegenden Positionspapier zeigen wir die Chancen von "Rio20+" auf und geben einen kommentierten Einblick in relevante Abschnitte des Verhandlungstextes.

Aus dem Inhalt:

"Wie der Erdgipfel in Rio vor 20 Jahren durch den Umbruch nach dem Ende des kalten Krieges, so ist der Nachhaltigkeitsgipfel, der offiziell vom 20.-22. Juni 2012 in Rio stattfindet, durch den Aufbruch der neuen Groß- und Regionalmächte, der sogenannten Schwellenländer, geprägt. Wieder, wie vor 20 Jahren, erleben wir auf diesem Planeten eine große politische Machtverschiebung.

Damals gab es die Hoffnung auf eine Friedensdividende, darauf, dass nun endlich der Nord-Süd-Konflikt und die Umweltkrise entschieden angepackt würden. Derzeit verdeutlichen immer neue Krisen (Energie- und Rohstoff-, Klima-, Ernährungs-, Finanz- und Wirtschaftskrise), dass wir nicht länger nur auf der Grundlage von Modellen Grenzen des Wachstums diskutieren, sondern dass wir immer häufiger an Grenzen des Planeten (planetary boundaries) stoßen. ..."

Inhaltsverzeichnis:

1                 Zusammenfassung: Die Chancen des Nachhaltigkeitsgipfels von Rio nutzen

2                 Einleitung

3                 Nachhaltige Entwicklungsziele, starke UN-Institutionen sowie ein
                   verbindlicher Rahmen für eine Grüne und Faire Wirtschaft

3.1              Nachprüfbare Nachhaltigkeitsziele für Industrie- und Entwicklungsländer:
                   Sustainable Development Goals (SDGs)
3.2              Starke UN-Institutionen für weltweite Nachhaltigkeit
3.3              Rahmensetzungen für eine Grüne und Faire Wirtschaft

4                 Germanwatch-Forderungen für Rio20+ im Detail

4.1              Anhang eins: Nachhaltige Entwicklungsziele (SDGs)

4.2              Anhang zwei: Starke UN-Institutionen
4.2.1           UNEP (United Nations Environment Programme)
4.2.2           Kommission für Nachhaltige Entwicklung (CSD)
4.2.3           Komitee für Welternährungssicherheit (CFS)

4.3              Anhang drei: Rahmen für eine Grüne und Faire Wirtschaft

Publikationstyp

Positionspapier

AutorInnen

Christoph Bals, Charlotte Cuntz mit Unterstützung von Anja Esch, Sven Harmeling, Klaus Milke, Lutz Morgenstern und Tobias Reichert

Bestellnummer

12-9-01

ISBN

978-3-939846-99-4

Seitenanzahl

16

Schutzgebühr

5.00 EUR

Publikationsdatum