Meldung | 26.10.2020

Soziale Gerechtigkeit als tragende Säule für einen neuen Gesellschaftsvertrag

Einladung zum öffentlichen Teil der Germanwatch-Mitgliederversammlung 29.10.2020, 16 - 17:45 Uhr
Germanwatch Logo

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Teilnahme am Ende dieses Beitrags >>.


Mit der Initiative Lieferkettengesetz konnte Germanwatch in den vergangenen Monaten wirksame Impulse setzen und die politische Debatte in Deutschland treiben. Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit stellen für uns neben der Einhaltung der planetaren Grenzen die zweite tragende Säule dessen dar, was wir bei Germanwatch derzeit unter dem Suchbegriff "Neuer Gesellschaftsvertrag" diskutieren: den Ansatz, in der EU und Deutschland Institutionen und Rahmensetzungen für ein Wohlstandsmodell zu entwickeln, das nicht länger systematisch Lebensgrundlagen und Menschenrechte – gerade auch in Ländern des globalen Südens – übernutzt bzw. untergräbt. Beide Säulen wurden in den vergangenen Jahren mit unterschiedlicher Dynamik auf deutscher wie auch europäischer Ebene diskutiert.

Wir wollen mit unserem erfolgreichen, von Cornelia Heydenreich geleiteten Team Unternehmensverantwortung sowie unseren in diesem Bereich hochengagierten und nicht nur in Fachkreisen geschätzten Vorständen Stefanie Lorenzen und Michael Windfuhr über Fortschritte, Barrieren, Dynamiken und Ziele sprechen. Gemeinsam mit einem Finanzmarktexperten wird unsere Vorstandsvorsitzende Silvie Kreibiehl über den (harten) Weg der Klimarisiken vom Reputationsrisiko hin zum ernstgenommenen finanziellen Risiko reflektieren und die Übertragbarkeit auf die soziale Dimension, vor allem Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit, diskutieren.

Zum Einstieg in die Debatte gibt der Politische Geschäftsführer Christoph Bals einen kurzen Rückblick auf wichtige Stationen, Herausforderungen und Stationen in den sehr besonderen vergangenen zwölf Monaten. Er skizziert anstehende politische Herausforderungen und mögliche europäische Antworten darauf.

Sowohl Mitglieder als auch Nichtmitglieder sind herzlich zur Teilnahme eingeladen!

Dieser öffentliche Teil der diesjährigen Germanwatch-Mitgliederversammlung startet um 16 Uhr und endet um 17:45. Der nur für Mitglieder zugängliche interne (formale) Teil findet im Anschluss statt.

Sie können wahlweise ab 15:45 an einer kurzen Einführung der Konferenz-Software Zoom teilnehmen, sofern Sie deren wichtigste Funktionen noch nicht kennen.



Anmeldung

Eine Anmeldung zum öffentlichen Teil ist nicht erforderlich (Zugangsdaten siehe unten). Mitglieder können sich zum ab 18:00 beginnenden internen Teil mit einer formlosen E-Mail an mv@germanwatch.org unter Angabe ihres Vor- und Nachnamens anmelden und bekommen anschließend die Einwahldaten per E-Mail zugeschickt.

Zugangsdaten zum öffentlichen Teil

>> Link zur Zoom-Videokonferenz
Kenncode (falls danach gefragt wird): 6875324912

per Telefon aus Deutschland (ohne Video):
+49 69 7104 9922, dann bei der Abfrage folgende Daten eingeben:
Meeting-ID: 961 2337 9842, Kenncode: 6875324912

Hinweis zur Aufzeichnung:
Die Versammlung wird für interne Dokumentationszwecke aufgezeichnet – wir werden diese Aufzeichnung weder an Dritte weitergeben noch veröffentlichen. Wir gehen von Ihrem Einverständnis hiermit aus, wenn Sie sich zur Versammlung anmelden.

AnsprechpartnerInnen

Echter Name

Administrativer Geschäftsführer
+49 (0)228 / 60 492-12
Teamleiterin Unternehmensverantwortung
+49 (0)30 / 28 88 356-4

Echter Name

Vorstandsvorsitzende

Echter Name

Politischer Geschäftsführer
+49 (0)228 / 60 492-34