Fachgespräch

Klimaschutz den Boden bereiten - Was muss ein Klimaschutzgesetz für die Landwirtschaft leisten?

Fachgespräch

Veranstaltungsort

Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus
Berlin

Veranstalter

Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Die Klimawende ist in der Agrarpolitik noch immer nicht angekommen. Seit 2000 stagniert der Ausstoß von Treibhausgasen im Agrarbereich. Eine Trendwende ist nicht in Sicht. Im Rahmen des geplanten Klimaschutzgesetzes muss die zuständige Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner die Karten auf den Tisch legen: Wie kann der Landwirtschaftssektor seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten und wie kann dies im geplanten Klimaschutzgesetz verankert werden? Nach dem Dürresommer letztes Jahr kann es kein Wegschauen mehr geben.

Die Agrarministerin präsentiert sich gerne als "Klassenprimus" im neuen "Klimakabinett". Zur dessen erster Sitzung Anfang April legte Klöckner einen 10-Punkte-Plan für die Landwirtschaft vor. Mit den vorgelegten Maßnahmen sollen die landwirtschaftsbedingten Klimagase so gesenkt werden, dass die nationalen Klimaziele der Bundesregierung für das Jahr 2030 erreicht werden können.

Doch reichen diese Vorschläge der Ministerin wirklich aus, um den Ausstoß von Treibhausgasen entscheidend zu senken?

Welche Chance birgt ein Klimaschutzgesetz für den Agrarsektor? Und an welchen politischen Stellschrauben muss noch gedreht werden, um die Landwirtschaft in Deutschland klimafreundlicher zu gestalten?

Zusammen mit Expert*innen möchten wir die Vorschläge und die weiteren Schritte auf dem Weg zum Klimaschutzgesetz in der Landwirtschaft diskutieren:

  • mit Dr. Anton Hofreiter MdB, Fraktionsvorsitzender,
  • Lisa Badum MdB, Sprecherin für Klimapolitik,
  • Harald Ebner MdB, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik sowie für Waldpolitik,
  • Margarethe Scheffler und
  • Kirsten Wiegmann, Öko-Institut,
  • Reinhild Benning, Germanwatch und
  • Gerolf Bücheler, Deutscher Bauernverband.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier. Die Online-Anmeldung ist bis zum 28.05.2019 möglich.

(Text des Veranstalters)

Echter Name

Referentin für Landwirtschaft und Tierhaltung
+49 (0)30 / 28 88 356-82