Netzwerktreffen

BER-Netzwerktreffen: Lass uns reden

Netzwerktreffen

Veranstaltungsort

Belin Global Village
Am Sudhaus 2
12053
Berlin

Veranstalter

Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlags (BER), in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl)

Die entwicklungspolitische Zivilgesellschaft lädt ein . . .
Eine Welt-Promotor*innen, unter ihnen Stefan Rostock von Germanwatch e.V. und Fachpromotor Klima und Entwicklung, und entwicklungspolitisch Aktive diskutieren mit den entwicklungspolitischen Sprecher*innen bzw. den für Entwicklungspolitik Zuständigen der demokratischen Parteien des Bundestags Volkmar Klein (CDU, angefragt), Gabi Weber (SPD), Christoph Hoffmann (FDP, angefragt), Evrim Sommer (Die Linke) und Ottmar von Holtz (Bündnis 90/ Die Grünen). 


Lass uns reden! Die entwicklungspolitische Zivilgesellschaft diskutiert mit den entwicklungspolitischen Sprecher*innen der demokratischen Parteien des Bundestags

Eine Veranstaltung im Rahmen der monatlichen Netzwerktreffen des Berliner Entwicklungspolitischen Ratschlags (BER), in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl).

Entwicklungspolitik ist längst aus der Nische heraus zu einem zentralen Politikfeld geworden: Klimawandel, Lieferketten, Handelskriege, Migration, wachsender Nationalismus, koloniale Verantwortung, Krieg & Frieden – die zentralen Themen der Zukunft sind global. Politisches Handeln und gesellschaftliche Verständigung müssen sich dieser Reichweite bewusst sein und ihr entsprechen. Und: Entwicklungszusammenarbeit kann ihre Ziele nur in Zusammenarbeit staatlicher mit nicht-staatlichen Akteur*innen erreichen. Das gilt umso mehr für die entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit, die zum größten Teil von in Deutschland aktiven NRO umgesetzt wird – denn die Frage nach globaler Verantwortung beginnt direkt im Wohnzimmer von Bürger*innen, im Kiez und in der Region.

Für die neue Bundesregierung gilt es nun Schwerpunkte in der Entwicklungspolitik für die kommenden vier Jahre zu setzen. Doch wohin soll die Reise gehen? Angesichts der großen Herausforderungen muss global gehandelt werden. Gleichzeitig braucht es auch Veränderungsprozesse vor Ort und ein starkes bürgerschaftliches Engagement. Welche Lösungsansätze bieten hierfür die etablierten Parteien und welche Rolle hat dabei die entwicklungspolitische Inlandsarbeit?

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich bei einem Getränk informell auszutauschen.

Mehr Informationen auf der Seite des BER


Wegbeschreibung:

Die Braustube des Berlin Global Village (BGV) befindet sich auf dem ehemaligen Gelände der Kindl-Brauerei zwischen Rollbergstraße, Mainzer Straße und Neckarstraße in Berlin-Neukölln. Es handelt sich um das rote Backsteinhaus direkt neben dem großen Sudhaus. Es ist sowohl von „Am Sudhaus“ (barrierefrei), als auch von der gegenüberliegenden Seite zugänglich.

ÖPNV: U7: Haltestelle Rathaus Neukölln (Zugang über Treppe am Ende der Neckarstraße) U8: Haltestelle Boddinstraße (Zugang über Rollbergstraße) Bus 104, 166: Haltestelle Morusstraße

(Text vom Veranstalter)

Echter Name

Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung, NRW-Fachpromotor für Klima & Entwicklung
+49 (0)228 / 60 492-26