Meldung | 31.05.2016

Klima- und Energiemonitor der Allianz vergleicht Erneuerbaren-Investitionen der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer

2016 Allianz Climate and Energy Monitor

München/Bonn 31.5.16. Heute wurde in München der neue Klima- und Energiemonitor der Allianz vorgestellt, welcher von NewClimate und Germanwatch entwickelt worden ist. Der Monitor ist ein vergleichendes Ranking der G20-Staaten bezüglich zweier Fragestellungen:

1. Wie hoch ist der Investitionsbedarf in Erneuerbare Energien und Energie-Infrastruktur?

2. Wie gut sind die Investitionsbedingungen in Erneuerbare Energien und Energie-Infrastruktur?

Untersucht wurden alle G20-Staaten - ohne allerdings die EU als G20-Mitglied noch einmal separat zu analysieren, so dass es genaugenommen eine Analyse der G19 ist.

Im Ergebnis zeigt sich, dass die untersuchten Staaten mit der aktuellen Entwicklung dem Risiko unterliegen, die von ihnen im Dezember 2015 in Paris vereinbarten Klimaziele zu verfehlen. Hauptgrund: Die Lücke zwischen aktuellen Investitionen in Erneuerbare Energien und zukünftigem Bedarf. Die Internationale Energieagentur (IEA) sieht für das Jahr 2020 einen jährlichen Investitionsbedarf in Höhe von 790 Mrd. USD und 2300 Mrd. im Jahr 2035. Die Analysen des Allianz Klima- und Energiemonitor sehen die Gründe hierfür in unangemessenen oder teils sogar nicht existierenden Klimastrategien, zusammen mit ihrer mangelhaften Umsetzung im Energiesektor.


Die ausführlicheren Ergebnisse und die Studie finden sich hier: www.allianz.com/de/monitor


>> Mehr Materialien und Meldungen rund um die G20

AnsprechpartnerInnen

Echter Name

Referent für Klimaschutz & Energie
+49 (0)228 / 60 492-21