Meldung | 23.12.2015

Save the World II - Festival

"Save the World II" - die Mission "Rettet die Welt" ging vom 18.-20. September in die zweite Runde. Hinter dem provokativen Motto steckt das Ziel, Wissen über den Klimawandel und seine Folgen durch die Verbindung von Wissenschaft und Kunst erlebbar zu machen. Zum zweiten Mal lud das Theater Bonn gemeinsam mit renommierten KünstlerInnen, UN-ExpertInnen und NGOs dazu ein, Erkenntnisse zum Klimawandel auf eine etwas andere Art zu erfahren. So zeigten zum Beispiel beim Klimaparcours KünstlerInnen und ExpertInnen kreative Umsetzungen von Klimawandel - Wissen. Mit der beweglichen und bewegenden Installation "Of all the People in all the World" stellte die britische Theatergruppe "Stans Café" anhand von Reiskörnern spannende Statistiken zu Klimawandel und Ungleichheiten auf unserem Planeten auf anschauliche Weise dar.  Doch natürlich reicht es nicht, bei der Erkenntnis stehen zu bleiben: Auf der Klimarettungbörse  riefen zahlreiche NGOs dazu auf, spannende und innovative Möglichkeiten zum Klimaschutz kennen zu lernen und eigene Ideen einzubringen.

Am Germanwatch-Stand hinterließen Besucherinnen und Besucher ihre Handabdrücke  mit ihrer persönlichen Idee, um Strukturen langfristig so zu verändern, dass  nachhaltiges Handeln zum Standard in der Gesellschaft wird. Der Handabdruck ist eine Weiterentwicklung des ökologischen Fußabdrucks - während der eigene CO₂-Fußabdruck immer kleiner werden soll, steht der Handabdruck für das politische und soziale Engagement für die Veränderung von Strukturen hin zu mehr Nachhaltigkeit, und soll daher wachsen. Mehr zum Handabdruck erfahren Sie unter www.germanwatch.org/handprint. Daneben gab es auch die Gelegenheit, eigene Forderungen zum Thema Klima- und Entwicklungspolitik an die Europäische Union zu äußern - und auf einem Bild im Europäischen Bilderrahmen festzuhalten.

AnsprechpartnerInnen

Echter Name

Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung, NRW-Fachpromotor für Klima & Entwicklung
+49 (0)228 / 60 492-26

Echter Name

IN ELTERNZEIT: Referent - Bildung für nachhaltige Entwicklung
+49 (0)228 / 60 492-36