Hintergrundpapier

Das Ende der Vorreiterrolle

Cover EU Climate Leadership
Neues Germanwatch-Hintergrundpapier zur EU-Klimapolitik

Die EU ist nicht mehr Vorreiterin globaler Klimaschutzanstrengungen. Andere Staaten sind dabei, die EU zu überholen, wie ein neues Hintergrundpapier von Germanwatch zeigt. Selbst in den USA und China sorgen jüngste Entwicklungen für klimapolitische Dynamiken, die die EU derzeit vermissen lässt. Dies ist höchst problematisch, da die bisherige Führungsrolle der EU in der Vergangenheit weltweit zu mehr Klimaschutz animiert hat - sowohl in OECD- als auch Nicht-OECD-Staaten. 

Von einer Rückkehr zur Klima-Vorreiterrolle würde zudem die Wettbewerbsfähigkeit der EU profitieren. Die EU braucht dringend eine umfassende Dekarbonisierungs-Strategie. Schutzelemente für tatsächlich aufgrund strikterer Klimaschutzregulierung gefährdete Industriesektoren müssten dafür mit einer Investitions- und Innovationsstrategie kombiniert werden. Solch eine Strategie könnte dabei den Grundpfeiler einer nachhaltigen wirtschaftlichen Erholung der EU bilden.

Das Hintergrundpapier von Germanwatch widerlegt damit Argumente von deutschen und europäischen Industrielobbyorganisationen, dass die EU zu sehr Klimavorreiter sei und ihre Vorreiterrolle bei anderen großen Emittenten nichts bewirke.

Hinweis: Das Hintergrundpapier liegt ausschließlich auf Englisch vor.

 

Publikationstyp

Hintergrundpapier

AutorInnen

Christoph Bals, Charlotte Cuntz, Oldag Caspar, Jan Burck

Bestellnummer

13-3-02e

Seitenanzahl

20

Schutzgebühr

5.00 EUR

Publikationsdatum

Beteiligte Personen

Echter Name

Politischer Geschäftsführer
+49 (0)228 / 60 492-34

Echter Name

Teamleiter Deutsche und Europäische Klimapolitik
+49 (0)30 / 28 88 356-85

Echter Name

Referent für Klimaschutz & Energie
+49 (0)228 / 60 492-21