Meldung | 28.05.2013

Business and Human Rights – Overcoming the Information Gap

Workshop am 19.Juni auf dem Global Media Forum
Flyer: Global Media Forum 2013

Ort und Datum: Mittwoch, den 19. Juni, um 11:30 Uhr in Raum F/G des World Conference Centers Bonn.

Germanwatch richtet in Kooperation mit Misereor und Amnesty International einen Workshop auf dem sechsten Global Media Forum der Deutschen Welle aus. Workshopsprache ist Englisch.

---------------------------------------------------------------------------

Multinationale Konzerne verletzen immer wieder Menschenrechte, können aufgrund von Gesetzeslücken dafür aber oft nicht belangt werden. Verschiedene Initiativen und Richtlinien versuchen, diesen Zustand zu ändern. So haben die Vereinten Nationen 2011 die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte beschlossen.

Der Workshop führt in das Thema Wirtschaft und Menschenrechte ein und liefert einen Überblick über internationale Richtlinien sowie aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich.

Wie können die UN-Leitprinzipien zu einem gesetzlich stärker verpflichtendem Regelwerk weiterentwickelt werden? Welche Bedeutung haben die Leitprinzipien in Industrieländern wie Deutschland, und welche in Entwicklungsländern wie Indien? Ein indischer Aktivist und Journalist wird von den schwierigen Bedingungen berichten, unter denen er in Indien arbeiten muss. Mit seiner journalistischen Arbeit möchte er die lokale Bevölkerung über ihre Rechte aufklären und Menschenrechtsverletzungen durch internationale Konzerne dokumentieren.

Moderation:

Dr. Katharina Spiess
Referentin für Wirtschaft und Menschenrechte, Amnesty International, Berlin

Teilnehmer der Podiumsdiskussion:

Jerome Chaplier
Koordinator, European Coalition for Corporate Justice, Brüssel, Belgien

Armin Paasch
Handelsexperte, MISEREOR, Aachen

Surya Shankar Dash
Filmemacher, Aktivist und Journalist, Odisha, Indien

Ansprechpartner:innen

Teamleiterin Unternehmensverantwortung
+49 (0)30 / 57 71 328-44