Climate transition plans: How EU standards can help companies to focus on the right data

Full Disclosure: Das monatliche Briefing zu Offenlegungsvorschriften in der EU

Ausgabe Juni 2021

Dieses Jahr wird entscheidend sein für die zukünftige Klimapolitik in Deutschland und Europa. Dabei kommt dem Bereich Sustainable Finance bei der Verbesserung von Klimaschutz und nachhaltigem Wachstum eine Schlüsselrolle zu. Aus diesem Grund hat sich Germanwatch mit der Allianz für Unternehmenstransparenz zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen wir uns für mehr Unternehmensverantwortung und Offenlegungspflichten einsetzen und so auf das Erreichen der Klimaziele der EU und von Paris hinwirken.

Dies ist der vierte Artikel unserer Reihe „Full Disclosure: Das monatliche Briefing zu Offenlegungsvorschriften in der EU“, in der wir die Notwendigkeit und den Nutzen zukunftsgerichteter Berichtspflichten in einem sich verändernden Umfeld von EU Regulierungen beleuchten wollen.

Zu dieser Ausgabe:

Kein Unternehmen kann es sich leisten, die finanziellen Risiken des Klimawandels zu ignorieren. Das Ziel, den Temperaturanstieg auf 1,5 °C zu begrenzen und Klimaneutralität bis spätestens Mitte des Jahrhunderts zu erreichen, ist mittlerweile zu einem weitverbreiteten Grundsatz geworden. Daher wird es für den Erfolg – und das Überleben – von Unternehmen unerlässlich, ihre Geschäftsmodelle auf Klimaneutralität auszurichten.

Um entsprechende Transformationspläne zu entwickeln, müssen die Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) und der EU-Standard für die Nachhaltigkeitsberichterstattung Klarheit über die wichtigsten Berichtselemente und -methoden schaffen. Dies ist wichtig für die Qualität, die Vergleichbarkeit, die Offenlegung wesentlicher Informationen und die Reduzierung des Risikos von Greenwashing. Dieser Artikel beleuchtet, wie Transformationspläne und die EU-Standards Unternehmen dabei helfen können, sich auf die richtigen Daten zu konzentrieren. Folgende Fragen werden beantwortet:

  1. Was sind die wichtigsten Aspekte, die der EU-Standard für die Nachhaltigkeitsberichterstattung berücksichtigen muss?
  2. Welche Daten braucht es für wirkungsvolle Transformationspläne, die auf Klimaneutralität ausgerichtet sind?
  3. Welche Daten braucht es für die Offenlegung der damit verbundenen Risiken, Chancen und Governance?

März-Ausgabe: Reform of the EU Non-financial Reporting Directive: A Push Towards Future-proof Reporting Obligations

April-Ausgabe: What needs to be reported on sustainability-related governance?

Mai-Ausgabe: The EU Sustainable Finance April package and how EU sustainability reporting standards fit in

Publikationstyp
Briefing Paper
AutorInnen
Filip Gregor, Head of Responsible Companies Section at Frank Bold
Bestellnummer
21-2-06e
Seitenanzahl
8
Schutzgebühr
3.00 EUR

Beteiligte Personen

Echter Name

Referentin für klimakompatible Finanzflüsse
+49 (0)30 / 28 88 356-81

Echter Name

Referentin für klimakompatible Finanzflüsse
+49 (0)30 / 28 88 356-62

Echter Name

Teamleiter Internationale Klimapolitik
+49 (0)228 / 60 492-22