Aktionstag

Globaler Erdüberlastungstag 2021

Aktionstag
Planet Erde

Der Erdüberlastungstag 2021 fällt auf den 29. Juli. Damit sind die nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde genauso früh im Jahr verbraucht wie 2019. Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie hatte sich der Erdüberlastungstag 2020 um mehr als drei Wochen nach hinten verschoben. Nun erleben wir den befürchteten Rebound-Effekt, das sprunghafte Wiederansteigen der Emissionen nach dem Höhepunkt der Pandemie.

Weiterhin negativ auf das diesjährige Datum hat sich ausgewirkt, dass sich der globale CO2-Fußabdruck im vergangenen Jahr um 6,6% vergrößert hat. Außerdem verursachte die zunehmende Rodung im Amazonasgebiet einen Rückgang der weltweiten Biokapazität der Wälder um 0,5%.
 


Das Global Footprint Network berechnet jedes Jahr den Tag, an dem die Erdüberlastung erreicht ist (Earth Overshoot Day). Dabei werden zwei rechnerische Größen gegenüber gestellt: zum einen die biologische Kapazität der Erde zum Aufbau von Ressourcen sowie zur Aufnahme von Müll und Emissionen, zum anderen der Bedarf an Wäldern, Flächen, Wasser, Ackerland und Fischgründen, den die Menschen derzeit für ihre Lebens- und Wirtschaftsweise verbrauchen.

Weitere Informationen in englischer Sprache: http://www.overshootday.org/