Hintergrundpapier

Die Rolle der Zivilgesellschaft in Afrikas Energiekooperation

Renewable Energy with people in africa - Titelblatt, Publikation

Afrikanische Länder verfügen über ein beträchtliches und weitgehend unausgeschöpftes Potenzial an Erneuerbaren Energien. Sie haben außerdem das Potenzial, den Sprung zu intelligenten, dezentralen und partizipatorischen Energiesystemen der Zukunft zu schaffen, ohne sich in fossilen Energiequellen und übermäßig zentralisierten Energiesystemen zu verstricken. So können afrikanische Länder durch mutige Pläne und die Umsetzung vor Ort den Weg in die Zukunft weisen.

Es liegt im Eigeninteresse der afrikanischen Länder, für Entwicklungspfade einzutreten, die kurz- und langfristig sowohl den Menschen als auch dem Planeten zugute kommen. Viele afrikanische Länder haben bereits damit begonnen, Afrikas globale Führungsrolle für solche Energiesysteme der Zukunft zu übernehmen.

Durch zahlreiche Programme und Initiativen wird versucht, das immense Potenzial von Erneuerbaren Energien auf dem afrikanischen Kontinent nutzbar zu machen. Dieses Papier gibt einen Überblick über die bestehende Energiezusammenarbeit auf dem afrikanischen Kontinent und ihre Erfolge und Lücken. Darüber hinaus wird im Papier die Rolle der afrikanischen Zivilgesellschaft für die Energiewende in Afrika diskutiert.

Publikationstyp

Hintergrundpapier

AutorInnen

Kerstin Opfer, Augustine B. Njamnshi, Rixa Schwarz

Seitenanzahl

12

Publikationsdatum

Beteiligte Personen

Echter Name

Referentin Energiepolitik & Zivilgesellschaft - Afrika und Naher Osten, NRW-Fachpromotorin für Klima & Entwicklung
+49 (0)228 / 60 492-29