Policy Paper

Dekarbonisierung des Verkehrs in Deutschland

Titelseite
Politikoptionen für eine Verlagerung auf die Schiene

Um vor dem Jahr 2050 klimaneutral zu werden, muss Deutschland dringend die Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor senken – der einzige Sektor mit immer noch steigenden Emissionen.

Die Verlagerung des Personenverkehrs auf die Schiene ist ein wichtiger Baustein für die Dekarbonisierung des deutschen Verkehrssystems. Die Schiene ist schon jetzt einer der wichtigsten Verkehrsträger, der mindestens siebenmal weniger CO2-Emissionen als Flüge und fast fünfmal weniger als Autos verursacht.

Die Regierung hat jedoch bisher keine ernstzunehmenden Versuche unternommen, das Straßen- und Luftverkehrsaufkommen zu reduzieren oder zu verlagern. Ganz im Gegenteil – der rasante Anstieg von Autos und Luftverkehrspassagieren über die letzten Jahrzehnte wäre nicht einmal möglich gewesen ohne große Summen öffentlicher Infrastrukturinvestitionen, Steuervorteile, Unterstützung von Forschung und Entwicklung und anderer Subventionen. Würden diese Gelder stattdessen vorrangig in die Schiene fließen, könnte die Bahn zu einer echten Alternative zu Auto- und Flugverkehr werden.

Dieses Politikpapier gibt einen Überblick über die staatliche Förderung des Verkehrsträgers Schiene im Vergleich zu Straße und Luftfahrt. Es macht konkrete Vorschläge, wie das Steuer- und Subventionssystem modernisiert werden kann, um die Schiene zum Rückgrat der zukünftigen Mobilität auszubauen.

Publikationstyp

Policy Paper

Bestellnummer

20-3-04d

Seitenanzahl

24

Beteiligte Personen

Echter Name

Referentin für klimafreundliche Mobilität
+49 (0)30 / 28 88 356-73