Empfehlungspapier

Der Ambition Call

Der Ambition Call
Für den Klimagipfel des UN-Generalsekretärs, New York, 23. September 2019

Das Netzwerk Climate Transparency fordert mit dem „Ambition Call“ anlässlich des Sonderklimagipfels des UN-Generalsekretärs António Guterres in New York (23. September 2019) konkrete Klimaschutzmaßnahmen von den Regierungen der G20-Staaten. Der an Deutschland gerichtete Ambition Call fordert Fortschritte auf drei Ebenen:

Erstens soll Deutschland ein wirksames Klimaschutzgesetz und das dafür notwendige Umsetzungspaket verabschieden.

Zweitens soll Deutschland einen CO2-Preis in den Sektoren Verkehr und Gebäude einführen.

Und drittens sollen klimabezogene Risiken mit Langfristperspektive in die Offenlegungspflichten für Finanz- und Realwirtschaft bis spätestens Ende 2020 integriert werden. Diese Maßnahmen würden auch der nachhaltigen Entwicklung in Deutschland zugutekommen, zum Beispiel durch verringerte Luft- und Wasserverschmutzung, lebenswerte Städte und menschenwürdige Arbeitsplätze.

Die internationale Initiative "Climate Transparency" besteht aus 14 Forschungseinrichtungen und NGOs aus der Mehrheit der G20-Staaten, viele aus Schwellenländern.

Publikationstyp

Empfehlungspapier

Seitenanzahl

5

Publikationsdatum

Beteiligte Personen

Echter Name

Referentin für Klimaschutz & Transparenz
+49 (0)30 / 28 88 356-73

Echter Name

Referent für Klimaschutz & Energie
+49 (0)228 / 60 492-21

Echter Name

Referent für deutsche Klimapolitik
+49 (0)30 / 28 88 356-71