Meldung | 23.11.2018

Die sozial-ökologische Wende gelingt nur europäisch!

Deutsche und französische NGOs fordern verstärkte Kooperation beider Länder für mehr Klimaschutz und ein nachhaltiges und gerechtes Europa
Cover Dt-Franz Erklärung zur Klimapolitik

18 Umwelt- und Entwicklungsorganisationen aus Frankreich und Deutschland fordern in einer gemeinsamen Erklärung die Regierungen beider Länder auf, bei der Senkung der Klimagasemissionen intensiver zusammenzuarbeiten und dabei Europa gerechter zu machen. Beide sollten gemeinsam dafür kämpfen, dass die EU ihr schwaches Treibhausgasziel für 2050 an die ehrgeizigen Vorgaben des Pariser Klimaabkommens anpasst. Dadurch könnten beide Länder auch die EU stärken. Hierfür brauche es ab sofort eine bessere Koordinierung der deutschen und französischen Energiewende.

Die Erklärung ist am 23.11.2018 im deutschen Tagesspiegel und in der französischen Tageszeitung La Croix erschienen.

Mitzeichner der Erklärung:

Deutscher Naturschutzring, Réseau Action Climat France, CARE Allemagne, CARE France, CLER – Réseau pour la transition énergétique, Deutsche Umwelthilfe eV, E3G – Third Generation Environmentalism, Fédération nationale des associations d’usagers des transports FNAUT, Fondation pour la Nature et l’Homme, France Nature Environnement, Germanwatch, Greenpeace Allemagne, Greenpeace France, Hespul, Klima-Allianz, Naturschutzbund Deutschland (NABU), WWF Allemagne, WWF France.

AnsprechpartnerInnen

Echter Name

Teamleiter Deutsche und Europäische Klimapolitik
+49 (0)30 / 28 88 356-85

Echter Name

Referentin für Deutsch-Französische und EU-Klimapolitik
+49 (0)30 / 28 88 356-63