Studenteninitiative für mehr Nachhaltigkeit an Hochschulen

Meldung

Studenteninitiative für mehr Nachhaltigkeit an Hochschulen

Gruppenbild Nachhaltige Hochschule
Quelle: www.nachhaltige-hochschulen.de

Germanwatch unterstützt das Positionspapier „Nachhaltigkeit und Ethik an Hochschulen“ und die darin enthaltenen Forderungen in den Bereichen Betrieb, Lehre, Forschung und Governance.
In dem Positionspapier formulieren die vier Initiativen Netzwerk n, Weitblick, sneep und Was bildet ihr uns ein? Forderungen und Best Practice Maßnahmen für nachhaltigere Strukturen an deutschen Hochschulen.


Eine enthaltene Beispielforderung für den Bereich Betrieb ist die strukturelle Verankerung eines nachhaltigen Beschaffungswesens (Standards bei Ausschreibungen z. B. in Bezug auf Sozial- und Umweltkriterien in Wertschöpfungsketten); im Bereich Governance die institutionelle und personelle Verankerung von Nachhaltigkeitsstrategien; im Bereich Lehre die Förderung von kritischem Denken und der aktiven Auseinandersetzung mit Verantwortung und Ethik und im Bereich Forschung mehr Forschung für die und mit der Gesellschaft (z. B. Förderung von Forschung mit Nachhaltigkeitsbezug und verständliche Veröffentlichung gesellschaftsrelevanter Inhalte).

Ziel ist es, mit dem Positionspapier das Verantwortungsbewusstsein für einen nachhaltigen Umgang in Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt bei allen Hochschulangehörigen zu fördern.
Hochschulangehörige und Verantwortliche der Wissenschaftspolitik zu strukturellen Veränderungen anzuregen und konkrete Handlungsoptionen aufzuzeigen. Nachhaltiges und ethisches Handeln als Selbstverständlichkeit in Hochschulen und so in der Konsequenz auch in der Gesellschaft zu etablieren.

Das Vorhaben wird neben Germanwatch bereits von BUND, SDSN, dem deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik, Rootability sowie mehr als 25 weiteren Organisationen und Vereinen unterstützt. Organisationen, Unternehmen sowie auch Einzelpersonen werden eingeladen, den Forderungen im Positionspapier mit ihrer Unterschrift mehr Wirkkraft zu verleihen.

Ab Mitte des Jahres 2018 werden die Forderungen an Entscheidungsträger*innen auf Hochschulebene sowie bildungspolitische Akteure auf Landes- und Bundesebene kommuniziert.

Initiiert wurde die Zusammenarbeit der beteiligten und vorwiegend studentischen Organisationen als „Initiative für Nachhaltigkeit und Ethik an Hochschulen“ auf den Strategietagen von Germanwatch im April 2016Veröffentlicht wurde das Positionspapier beim Berliner Dialogforum der Heinrich-Böll-Stiftung im Oktober 2017. Es ist ein gelungenes Beispiel, wie Initiativen Strukturwandel anstoßen können, Germanwatch begrüßt dies Hand Print-Engagement.

Mehr Informationen unter: www.nachhaltige-hochschulen.de

Kontakt: kontakt@nachhaltige-hochschulen.de

Das Papier zum Herunterladen von der Homepage www.nachhaltige-hochschulen.de

Thema

AnsprechpartnerInnen