Meldung | 08.11.2016

Migration und Transformation - Problemanalysen und Lösungsansätze für Fluchtursachen

8. Strategietage für (Jugend-) Verbände und Initiativen vom 9. bis 11. Dezember 2016
Strategietage Haus Wasserburg

Wir freuen uns, Sie und Euch zu den achten Strategietagen einladen zu können.

In diesem Seminar soll diskutiert werden, welche Rolle Umweltzerstörung und Menschenrechtsverletzungen als Fluchtursache spielen, wie MigrantInnen aus betroffenen Ländern ihre Erfahrungen und Perspektiven in die aktuelle Diskussion in Deutschland zu Transformationsprozessen einbringen können und wie Zusammenarbeit mit Menschen mit verschiedenen migrantischen Biographien und ihre Erfahrungswerte zur Entwicklung von Lösungsoptionen für globale Herausforderungen aussehen kann.

Ziel der Strategietage ist es, innovative Ansätze und aktuelle Informationen zu globalen Herausforderungen kennenzulernen und verstehbar zu machen, nach deren Bezug zur Lebenswelt junger Menschen zu fragen, sich zu gelungenen Beispielen der Umsetzung in Aktionen und Kampagnen auszutauschen, sowie Bausteine für die jeweilige Praxis zu entwickeln.

Wir fragen uns, wie und mit welchen Rollen (Jugend-) Verbände und Initiativen hier gesellschaftlich gestaltend aktiv werden können, wo die Chancen für die Bildungsarbeit liegen und welche Auswirkungen die Beschäftigung mit diesem Thema auf unsere eigene Arbeit haben könnte.

Wir würden uns freuen, über diese Fragen bei unserer Strategie- und Inputveranstaltung mit Ihnen und Euch ins Gespräch zu kommen.

Die Strategietage sind kostenfrei und Bahn 2. Klasse-Kosten können übernommen werden.

Anmeldungen:
Bitte eine formlose Anmeldung bis zum 30.11.16 mit Angaben zu Name, Organisation, An- und Abreisedatum an bosquet@germanwatch.org.
 

Zuletzt geändert

AnsprechpartnerInnen

Echter Name

Referentin - Bildung für nachhaltige Entwicklung
+49 (0)160 / 93 81 80 18

Echter Name

IN ELTERNZEIT: Referent - Bildung für nachhaltige Entwicklung
+49 (0)228 / 60 492-36

Echter Name

Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung, NRW-Fachpromotor für Klima & Entwicklung
+49 (0)228 / 60 492-26