RSS

Klimagerechtigkeit

Thema: Klimagerechtigkeit

Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
13. November 2017

Großemittenten sind verantwortlich für Folgen des Klimawandels

Votum des Oberlandesgerichts Hamm

Der 5. Zivilsenat des OLG Hamm hat heute Rechtsgeschichte geschrieben: Er hat klar zu erkennen gegeben, dass große Emittenten wie RWE grundsätzlich verpflichtet sind, Betroffene von Klimaschäden in armen Ländern zu unterstützen. Damit geht die Klimaklage von Saúl Luciano Lliuya gegen RWE in die nächste Phase. Am 30.11. soll der Beschluss zur Beweisaufnahme verkündet werden. Im Rahmen dieser muss dann gezeigt werden, dass die Belege in diesem Einzelfall reichen, um RWE zu den geforderten Zahlungen zu verpflichten. Das heutige Votum des Gerichts hat aber schon jetzt Bedeutung für sehr viele vom Klimawandel bedrohte Menschen. >> mehr
Justitia
Meldung
6. November 2017

Workshop zu "climate litigation" am Rande der COP23

Das Streben nach Klimagerechtigkeit auf dem Klageweg

Klimaklagen (engl. climate litigation) erregen in jüngster Zeit vermehrt öffentliche Aufmerksamkeit und erfahren auch in der juristischen Wissenschaft als Untersuchungsgegenstand zunehmend Beachtung. Der vorliegende Workshop bringt Vertreter aus Forschung, Anwaltschaft und Zivilgesellschaft miteinander ins Gespräch und beleuchtet Zweckmäßigkeiten und Erfolgsaussichten dieser klägerischen Vorgehensweise. >> mehr
Weitblick-Bild 1/16: Portrait Saul Luciano Lliuya
Weitblick Artikel
25. Februar 2016

Der Fall Huaraz: Saúl gegen RWE

Unterstützen Sie die Klage für Klimagerechtigkeit

Am 24. November 2015 reichte der peruanische Bergführer Saúl Luciano Lliuya eine Klage gegen RWE beim Land- und Amtsgericht Essen ein. Er will damit Schutz vor den Folgen der klimawandelbedingten Gletscherschmelze für sich und seine Familie sowie für die Menschen in Huaraz erwirken. Denn wenn der oberhalb gelegene Gletschersee bersten sollte, wird sein Wohnort Huaraz überflutet. >> mehr
Der Fall Huaraz: Saúl gegen RWE. Gletschereis schmilzt. Verantwortung wächst.
Meldung
22. Dezember 2015

Wichtiger Schritt nach vorn: Klimaklage gegen RWE wird als „Rechtssache von grundsätzlicher Bedeutung“ verhandelt

+++ Aktuelles Update: Klage angenommen +++

Die am 24. November eingereichte Klage des peruanischen Bauers und Bergführers Saúl Luciano Lliuya gegen RWE ist von der 2. Zivilkammer des Landgerichts Essen angenommen worden. Diese Nachricht erreichte gestern die Rechtsanwältin von Saúl Luciano Lliuya, Dr. Roda Verheyen in Hamburg. >> mehr
Weitblick Artikel
8. November 2013

Wer zahlt, wer handelt, wer profitiert?

Gerechtigkeits-Check durch ein "Equity-Reference-Framework"

Ohne Gerechtigkeit wird es kein neues Klimaabkommen geben – ohne Klimaabkommen allerdings auch keine globale Gerechtigkeit. Davon sind die meisten Verhandlungsstaaten unter der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen überzeugt und so hat die ... >> mehr
Bild: Poster Connecting the Dots, Flug
Publikation

Poster 3 von 3: Wenn Du Dich immer noch fragst, was Dein Flug nach Dubai mit Naturkatastrophen zu tun hat... (aus der Posterserie „Connecting the dots“)

Gewinner des Posterwettbewerbs Klimagerechtigkeit

Der Grafiker Malte Hein hat es mit seiner Posterserie geschafft, die komplexen Verbindungen - vom alltäglichen Verbraucherverhalten über den CO2-Ausstoß bis hin zu den Auswirkungen des Klimawandels - eindrucksvoll zu visualisieren. Das hat die Jury überzeugt und ihm den ersten Preis beim Germanwatch-Posterwettbewerb 2012 Klimagerechtigkeit eingebracht. >> mehr
Bild: Poster Connecting the Dots, SUV
Publikation

Poster 2 von 3: Wenn Du Dich immer noch fragst, was Dein SUV mit sozialem Unrecht zu tun hat... (aus der Posterserie „Connecting the dots“)

Gewinner des Posterwettbewerbs Klimagerechtigkeit

Der Grafiker Malte Hein hat es mit seiner Posterserie geschafft, die komplexen Verbindungen - vom alltäglichen Verbraucherverhalten über den CO2-Ausstoß bis hin zu den Auswirkungen des Klimawandels - eindrucksvoll zu visualisieren. Das hat die Jury überzeugt und ihm den ersten Preis beim Germanwatch-Posterwettbewerb 2012 Klimagerechtigkeit eingebracht. >> mehr
Bild: Poster Connecting the Dots, T-Bone-Steak
Publikation

Poster 1 von 3: Wenn Du Dich immer noch fragst, was Dein T-Bone-Steak mit Wüstenbildung zu tun hat... (aus der Posterserie „Connecting the dots“)

Gewinner des Posterwettbewerbs Klimagerechtigkeit

Der Grafiker Malte Hein hat es mit seiner Posterserie geschafft, die komplexen Verbindungen - vom alltäglichen Verbraucherverhalten über den CO2-Ausstoß bis hin zu den Auswirkungen des Klimawandels - eindrucksvoll zu visualisieren. Das hat die Jury überzeugt und ihm den ersten Preis beim Germanwatch-Posterwettbewerb 2012 Klimagerechtigkeit eingebracht. >> mehr
Bild: Poster "Klimawandel ist kein Spiel"
Publikation

Poster: Klimawandel ist kein Spiel

Ausgezeichneter Beitrag zum Posterwettbewerb Klimagerechtigkeit

Mit ihrem treffenden Motiv "Klimawandel ist kein Spiel" haben Daniel Knauft und Sofia Kermas beim Germanwatch-Posterwettbewerb 2012 zum Thema "Klimagerechtigkeit" den zweiten Platz gewonnen. >> mehr
Bild: Poster "One World, One Climate"
Publikation

Poster: One World, One Climate!

Ausgezeichneter Beitrag zum Posterwettbewerb Klimagerechtigkeit

Pablo Bicheroux hat mit seinem Beitrag „One world, one climate!“ beim Germanwatch-Posterwettbewerb zum Thema "Klimagerechtigkeit" den dritten Platz gewonnen. >> mehr