Entwicklung & Klima

Der Klimawandel ist für uns zu allererst eine Entwicklungsfrage. So erarbeiten wir Konzepte sowohl für die Unterstützung der Ärmsten bei der Anpassung als auch für den Aufbau klimaschonender Energie-Infrastruktur in Entwicklungsländern.  

Aktuelles

Flut Gefährdungskarte Huaraz
Meldung
9. Februar 2016

Notstand ausgerufen in einem Leben permanenter Gefahr

Aktuelle Nachrichten aus Huaraz

Bei aller Genugtuung, dass die Klage vom Landgericht Essen angenommen wurde: das Flutrisiko für die Menschen in der Andenstadt Huaraz ist permanent gegeben. Da in der letzten Zeit Regenfälle ausgeblieben und Gletscher stärker abgeschmolzen sind, ist der Wasserstand im Gletschersee Palcacocha um 2 m gestiegen. >> mehr
KlimaKompakt
KlimaKompakt
12. Januar 2016

KlimaKompakt Nr. 87: Solarpartnerschaften Indiens

Indien hat sich sehr ambitionierte Pläne für den Ausbau der Solarenergie gesetzt. Bis 2022 sollen insgesamt 100 GW installiert sein. Das ist ein wichtiger Baustein, um bis 2030 das Ziel zu erreichen, insgesamt 40 Prozent des generierten Stroms aus nicht-fossilen Quellen zu decken – so wie es Indien in seinem nationalen Beitrag für den Pariser Klimagipfel zugesagt hat. >> mehr
Climate & Development Knowledge Network
Publikation

Climate finance options for cities

Post by Lisa Junghans, January 2016

Lisa Junghans, Policy Advisor – Climate Change, Adaptation and Urban Transformation at Germanwatch talks at the Climate & Development Knowledge Network- Website about a recent CDKN-supported publication on financing climate compatible development in cities. The publication is an output of CDKN supported project. >> mehr
Der Fall Huaraz: Saúl gegen RWE. Gletschereis schmilzt. Verantwortung wächst.
Meldung
22. Dezember 2015

Wichtiger Schritt nach vorn: Klimaklage gegen RWE wird als „Rechtssache von grundsätzlicher Bedeutung“ verhandelt

+++ Aktuelles Update: Klage angenommen +++

Die am 24. November eingereichte Klage des peruanischen Bauers und Bergführers Saúl Luciano Lliuya gegen RWE ist von der 2. Zivilkammer des Landgerichts Essen angenommen worden. Diese Nachricht erreichte gestern die Rechtsanwältin von Saúl Luciano Lliuya, Dr. Roda Verheyen in Hamburg. >> mehr
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
12. Dezember 2015

Paris: Startpunkt einer neuen Ära in der Klima- und Energiepolitik

Germanwatch begrüßt globales Klimaabkommen / Symbol für Kooperation und Transformation

195 Regierungen haben sich heute Abend in Paris auf das erste universale Klimaabkommen verständigt. Einen Monat nachdem Paris zum Symbol für Hass und Zerstörung wurde, wird es nun zum Symbol für Kooperation und Transformation. "Das Abkommen wird die Welt der Energie- und Klimapolitik verändern", kommentiert Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch. >> mehr
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
12. Dezember 2015

Entwurf des Klimaabkommens: Wendepunkt für Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas

Germanwatch: Ausgewogenes Paket für Klimaschutz und Solidarität mit den Hauptbetroffenen des Klimawandels

Klimagipfel-Präsident Fabius hat nach langen Verhandlungen einen fertigen Text für das erste universale Klimaabkommen vorgelegt. Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch: "Der Text enthält das notwendige Signal für den weltweiten Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas in den nächsten Jahrzehnten. Außerdem ist es gelungen, ein ernsthaftes - allerdings in der letzten Nacht abgeschwächtes - Solidaritätspaket für die vom Klimawandel betroffenen Staaten vorzulegen." >> mehr
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
11. Dezember 2015

Brasilien kann zum Durchbruch verhelfen

Pariser Klimagipfel geht in die Verlängerung / Germanwatch fordert Bewegung von Industrie- und Schwellenländern

Der offizielle Endzeitpunkt der Pariser Klimaverhandlungen ist überschritten, aber noch sind wichtige Punkte offen. In dieser Nacht wird weiter verhandelt werden, morgen Vormittag will der Vorsitzende dann seinen Textvorschlag vorlegen. "Die Ankündigung des Schwellenlandes Brasilien, zusammen mit einer breiten Koalition in Paris für ein ambitioniertes Klimaabkommen einzustehen, könnte bahnbrechend sein", sagt Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch. >> mehr
Global Landscape Forum
Publikation

On the Sidelines of COP21 - The Global Landscapes Forum

Guest blog by Julia Dennis, December 2015

Over December 5-6 at the Palais du Congress, the 3rd Annual Global Landscapes Forum (#GLFCOP21) was the largest other meeting in Paris during COP21, attracting close to 3,500 participants, exhibitors and speakers from across disciplines and sectors. Instead of focusing on national climate commitments, the GLF explored alternative ‘un-siloed’ approaches to land use in a warming world, and perhaps equally important, how to finance them. >> mehr
Saúl Luciano und sein Vater Julio vor der deutschen Säule bei der COP21 in Paris
Publikation

¡ HASTA LUEGO AMIGOS !

Neues von Saúl Luciano: Zurück nach Huaraz +++ als Klimazeuge bei der COP in Paris +++ Klageverfahren geht weiter

Ein Blog-Beitrag von Klaus Milke zum Besuch von Saúl Luciano in Deutschland und Frankreich, beim Klimagipfel in Paris sowie zu weiteren Aktivitäten. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

Eine Finanzspritze für den Least Developed Countries Fund

Die Reden von Barack Obama, Angela Merkel und der vielen anderen knapp 150 Staats- und Regierungschefs dominierten die Schlagzeilen des ersten Tages der 21. Konferenz der Klimarahmenkonvention (COP21). Während sie im Plenarsaal ihre Reden vortrugen, ging es im kleinen Nebenraum um Bares. >> mehr

AnsprechpartnerInnen