RSS

Startseite

Aktuelles

Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
19. September 2014

Vor Klimagipfel in New York: Hunderttausende demonstrieren für mehr Klimaschutz

Germanwatch erinnert an deutsche Verantwortung während G7-Präsidentschaft

Zwei Tage vor dem Klimagipfel bei UN-Generalsekretär Ban Ki-moon gehen an diesem Sonntag weltweit Hunderttausende bei der wahrscheinlich größten Klimaschutz-Demo aller Zeiten auf die Straße. Allein in Deutschland werden zehntausende Teilnehmer erwartet. Während die Menschen den Druck auf die Regierungen für ambitionierten Klimaschutz erhöhen, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Einladung zum Klimagipfel ausgeschlagen. Merkel vergibt damit eine große Chance, persönlich zu zeigen, dass das Energiewendeland Deutschland seine Klimaziele ernst nimmt. >> mehr
Logo Bündnis Zukunftsbildung
Meldung
19. September 2014

Bündnis Zukunftsbildung gestartet

„Weltaktionsprogramm für nachhaltige Bildung“ als Nachfolger der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Die zu Ende gehende UN-Dekade ist Anlass für den Blick zurück aber noch wichtiger für den Blick nach vorne. Dafür haben sich große Bildungsakteure im Bündnis Zukunftsbildung zusammengeschlossen. Ziel ist die strukturelle Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in allen formalen, non-formalen und informellen Bildungsprozessen. Kooperation, Partizipation, Empathie und der Perspektivwechsel sollen als Bausteine einer zukunftsfähigen Entwicklung stärker in Bildungsprozessen verankert werden. >> mehr
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
18. September 2014

Kohlefinanzierung: Nun ist Gabriel gefordert

Größter Teil der Förderung durch KfW-Bankengruppe bisher unangetastet. Für ein starkes Signal beim Klimagipfel am Dienstag muss sich auch der Wirtschaftsminister bewegen.

Als einen wichtigen Schritt nach vorn begrüßt Germanwatch die Ankündigung von Umweltministerin Barbara Hendricks, die Förderung von Kohleprojekten im Ausland über die staatliche KfW-Entwicklungsbank zurückzufahren. Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation betont jedoch, dass dieser Schritt für ein positives Signal beim Klimagipfel in New York am Dienstag nicht ausreicht. >> mehr
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
16. September 2014

Neuer Bericht zeigt: Klimaschutz ist Motor für Wirtschaft

Germanwatch und Brot für die Welt: Bundesregierung muss endlich Weichen für Investitionen in grüne Infrastruktur stellen

Als "klares Signal für eine Investitionsoffensive in grüne Infrastruktur" bezeichnen Germanwatch und Brot für die Welt den heute erscheinenden hochkarätigen Bericht der Globalen Kommission für Klima und Wirtschaft (New Climate Economy Report). Er liefere starke Argumente für mehr Investitionen in Energieeffizienz, aber auch für einen Ausstiegsplan aus der Kohleverstromung und sei damit ein Weckruf für die Bundesregierung, betonen die Organisationen. >> mehr
Foto Ausgabe 46
Meldung
12. September 2014

Klimagipfel in New York

Warum die Einladung von Ban Ki-moon am 23. September 2014 wichtig ist

UN Generalsekretär Ban Ki-moon lädt zu einem Klimagipfel am 23. September nach New York ein. Es wird das erste Mal seit der Klimakonferenz in Kopenhagen 2009 sein, dass Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt sich wieder der internationalen Klimapolitik zuwenden. Auf dem Klimagipfel in Katar im Jahr 2012 haben alle Staaten die Idee ausdrücklich begrüßt. Der Klimagipfel in New York ist keine klimapolitische Verhandlungsrunde, kann aber wichtige Impulse senden, die die internationalen Klimaverhandlungen und klimafreundliche Politik- und Investitionsentscheidungen beeinflussen. Die zeitliche Nähe zur UN-Generalversammlung und den Verhandlungen über „nachhaltige Entwicklungsziele“ für die Zeit nach 2015 soll zudem unterstreichen, dass Klimapolitik eine Priorität der Vereinten Nationen ist, die weit über das Umweltthema hinausgeht und eng mit der Entwicklungsagenda verflochten ist. >> mehr
Logo: Rechte für Menschen - Regeln für Unternehmen
Meldung
12. September 2014

Markt oder Moral - Deutsche Unternehmen auf dem Prüfstand

ARD-Dokumentation greift Menschenrechts-Kampagne auf, die Germanwatch in Deutschland koordiniert

Die Dokumentation "Markt oder Moral" wurde erstmalig 2012 ausgestrahlt und hat ein enormes Maß an Zuspruch für die Arbeit von Germanwatch zu diesen Themen ausgelöst. Weil sie seitdem nichts von ihrer Aktualität und Brisanz eingebüßt hat, wird sie auch regelmäßig wiederholt. Im Beitrag geht der Filmemacher Christian Jentzsch der Frage nach, welche Auswirkungen die Auslandsgeschäfte deutscher Unternehmen auf die Umwelt und lokal ansässige Bevölkerung haben. >> mehr
Logo: Germanwatch 145px × 52px (Vorschaubild)
Meldung
11. September 2014

Jugendarbeitslosigkeit: "Investiert endlich in Europas Jugend"

Gastbeitrag auf "Zeit Online" vom 10.09.2014

Eine qualitativ hochwertige Berufsausbildung gehört zu den wichtigsten Faktoren für die Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und gute Perspektiven für Jugendliche. Doch Politik und Wirtschaft lassen es zu, dass diese wichtige Ressource zunehmend erodiert - und das in einer Zeit, in der 7,5 Millionen junge Europäer ohne Arbeit oder Ausbildung sind. >> mehr
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
11. September 2014

Luftverkehrsabgabe: Regierung darf nicht in den Blindflug übergehen

Germanwatch kritisiert Überlegungen zur Abschaffung der Luftverkehrssteuer

Die in Medienberichten von heute zitierten Überlegungen im Bundesverkehrsministerium, den Forderungen der Luftverkehrsbranche nach Abschaffung der Ticketabgabe nachzugeben, stoßen bei Germanwatch auf scharfe Kritik. "Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt sollte nicht den verkehrspolitischen Blindflug riskieren", sagt Klaus Milke, Vorstandsvorsitzender von Germanwatch. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

Exportorientierung – Intervention – Exportsubventionen? EU-Kommission führt Subventionen für Butter und Milchpulverlager wieder ein – Folgen Exportsubventionen als nächster Schritt?

Blog-Beitrag von Tobias Reichert, September 2014

Butterberge und Milchseen – diese Symbole einer verfehlten europäischen Agrarpolitik in den 1980er und 1990er Jahren sollten endgültig der Vergangenheit angehören. Seit der letzten Reformrunde der EU Agrarpolitik wurden staatliche Eingriffe in die Märkte drastisch zurückgefahren. Die auch entwicklungspolitisch besonders schädlichen Exportsubventionen – bis vor wenigen Jahren Auslöser zahlreicher Handelsstreitigkeiten wurden auf null gesetzt. >> mehr
Weitblick
Weitblick
4. September 2014

Schwerpunkt: Ressourcenschonung im IT-Sektor

„Die Ursünde der Wirtschaft ist ihre Ressourcenintensität“, so Friedrich Schmidt-Bleek in seinem Buch „Grüne Lügen“ vom Sommer 2014. Der ehemalige Vizepräsident des Wuppertal-Institutes mahnt immer wieder mit Nachdruck an, den ausufernden Ressourcenverbrauch in den Blick zu nehmen. Der Ressourcenverbrauch ist auch für Branchen wie die Informationstechnologie (IT) immens. >> mehr

Weitblick, Kurznachrichten, KlimaKompakt

Termine

Meine Termine

27.09.

Germanwatch Mitgliederversammlung 2014

Mitgliederversammlung, Berlin
02.10.
05.10

Wir haben es satt! - Kongress

Kongress, Berlin-Kreuzberg

Aktuell

Der Klimaschutz-Index 2014

Hinsehen: Es trifft uns alle

Germanwatch in den Medien:
Ausgewählte Beiträge


Zeit Online
10.09.2014
Investiert endlich in Europas Jugend
Gastbeitrag von Klaus Milke, Carlo C. Jaeger und Christoph Bals


Radioeins (RBB)
21.08.2014
Im Ruderboot über den Atlantik
Interview mit dem Sportruderer
Veit Quack


Deutsche Welle
18.07.2014
Optimismus nach Petersberger Klimagesprächen
Interview mit Christoph Bals


Frankfurter Rundschau/fr-online.de
14.07.2014
Partnerschaft beim Ausbeuten


Zeit Online
25.06.2014
Energiewende ist mehr als Elektroautos


Deutsche Welle
4.06.2014
"Europa verliert seine Führungsrolle in der Klimadebatte"


>> weitere Meldungen

Einmischen: Mehr politisches Engagement für einen kleineren CO2-Fußabdruck

Ihre Stimme für eine Steuer gegen Armut