Jede Flucht hat einen Grund. Fluchtursachen angehen!

Meldung

Jede Flucht hat einen Grund. Fluchtursachen angehen!

100 Trägerinnen und Träger des Bundesverdienstkreuzes fordern eine Enquete-Kommission „Fluchtursachen“

Weitblick-Bild 3/15: Fluchtursache Klimawandel
Wetterextreme und Vertreibung: Fast dreimal mehr Menschen werden durch Naturkatastrophen vertrieben als durch Konflikte (Zahlen für 2013, Norwegian Refugee Council). (Foto: UNHCR/J.Ose, CC BY-NC-ND 2.0)

Weltweit sind derzeit 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Deutschland hat 2015 nahezu eine Million Flüchtlinge aufgenommen und bemüht sich um ihre Integration. Das ist gut so. Die Politik hat sich allerdings seither darauf konzentriert, möglichst schnell die Flüchtlingszahlen in Deutschland zu reduzieren. Zwar wird beteuert, wie notwendig es sei, die Fluchtursachen zu bekämpfen. Eine umfassende und parteiübergreifende politische Initiative gibt es jedoch für diese längerfristige Aufgabe bisher nicht. Europaweite Initiativen sind notwendig, aber auch nationales Handeln.

Auch die von der UN mit der Agenda 2030 beschlossenen Nachhaltigkeitsziele, die in die aktuelle Nationale Nachhaltigkeitsstrategie aufgenommen wurden, sind darauf angelegt, Fluchtursachen zu vermeiden.

100 Trägerinnen und Träger des Bundesverdienstkreuzes fordern den Deutschen Bundestag auf, eine Enquete-Kommission „Fluchtursachen“ einzusetzen. Die Kommission soll untersuchen, wie Deutschland weltweit zu Fluchtursachen beiträgt und Maßnahmen sowie gesetzliche Initiativen vorschlagen, wie dies vermieden oder dem entgegengewirkt werden kann. Die zur Bundestagswahl antretenden Parteien werden aufgefordert, sich die Forderung zu eigen zu machen, sie in ihre Wahlprogramme aufzunehmen und nach Konstituierung des Bundestages eine Enquete-Kommission „Fluchtursachen“ einzusetzen.

Initiiert von: Ralf-Uwe Beck | Prof. Dr. Klaus Töpfer | Prof. Dr. Angelika Zahrnt


Germanwatch beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der globalen Klima- und Ernährungskrise als Risikoverstärker für die Flucht in Ländern des globalen Südens. Wir begrüßen diese Initiative.


Die UnterzeichnerInnen und TrägerInnen des Bundesverdienstkreuzes:
 

Karin Edda Ahrens, Bonn
Prof. Dr. Hermann Auernhammer, Freising

Prof. Dr. Klaus J. Bade, Berlin
Hans Jürgen Bannasch, Waldshut-Tiengen
Ralf-Uwe Beck, Eisenach
Almuth Berger, Berlin
Adolph Kurt Böhm, Murnau
Dr. Hans-Hermann Böhm, Ostfildern
Hanne Braun, Stuttgart
Prof. Dr. Fritz Brickwedde, Osnabrück

Dr. Hidir Celik, Bonn
Libuše Černá, Bremen
Anne-Marie Cordes, Berlin

Prof. Dr. Gerhard de Haan, Berlin
Dr. Gotthard Dobmeier, Erdweg

Dr. Franz Ehrnsperger, Neumarkt/Oberpfalz
Prof. Dr. Erhard Eppler, Schwäbisch Hall

Hans-Josef Fell, Berlin
Manfred Fischer, Wippra
Dr. Elisabeth Fries, Tübingen

Prof. Dr. Maximilian Gege, Hamburg
Stefan Gemmel, Lehmen
Alwine Gerner, Nienburg
Edmund Gumpert, Kirchheim/Unterfranken

Prof. Dr. Wolfgang Haber, Freising
Katrin Hattenhauer, Berlin
Dr. Volker Hauff, Köln
Michael Heinisch, Berlin
Andreas Heinrich, Wernigerode
Ursula Heintze, Erlangen
Gabriele Herbst, Magdeburg
Prof. Dr. Claus Hipp, Pfaffenhofen
Ludwig Hoffmann, Wernigerode
Prof. Dr. Wolfgang Huber, Berlin
Michael Hugo, Rostock

Roland Issen, Hamburg

Ulrike Jaeger, Bünde
Ulrich Jochimsen, Potsdam

Prof. Dr. Margot Käßmann, Berlin
Rosemarie Keltz, Bonn
Birgit Kipfer, Gärtringen
Sadija Klepo, München
Martin Klumpp, Stuttgart
Prof. Dr. Gerhard Kneitz, Remlingen
Annemarie Knichel, Reichelsheim
Elfriede Köhler, Lohra
Jobst Kraus, Bad Boll
Prof. Dr. Rolf Kreibich, Berlin
Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz, Iserlohn

Dr. Silvester Lechner, Elchingen
Maria Luise Lenk-Schäfer, Nürnberg
Gesine Liesong, Sangerhausen

Percy McLean, Berlin
Dr. Jürgen Micksch, Darmstadt
Hanna Middelmann, Göttingen
Wolf Middelmann, Göttingen
Ruth Misselwitz, Berlin

Dr. Luitgard Nipp-Stolzenburg, Heidelberg
Gülcan Nitsch, Berlin

Osman Okkan, Köln
Prof. Dr. Horst Opaschowski, Börnsen
José Luis Ortega Lleras, Erlangen

Petra Peterich, Lüneburg

Prof. Thomas Quasthoff, Berlin

Dinah Christine Radtke, Erlangen
Prof. Dr. Manfred Ragati, Herford
Dr. Elisabeth Raiser, Berlin
Prof. Dr. Konrad Raiser, Berlin
Prof. Dr. Ortwin Renn, Potsdam
Dr. Wolfgang Richter, Rostock
Bettina Röder, Berlin
Anna-Maria Rufer, Nürnberg
Klaus Rüter, Kirchheimbolanden

Prof. Dr. Josef Sayer, Bad Krozingen
Almut Schaafberg, Bremen
Prof. Markus Schächter, Mainz
Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber, Potsdam
Dr. Herbert Schmalstieg, Hannover
Dr. Nikolaus Schneider, Berlin
Dr. Wolfgang Schneider, Xanten
Dorothee Schumacher, Birkenfeld
Prof. Dr. Gesine Schwan, Berlin
Gertrud Schweizer-Ehrler, Heitersheim
Michael Sladek, Schönau
Ursula Sladek, Schönau
Ludwig Sothmann, Hilpoltstein
Angelika Spiekermann, Potsdam
Dr. Klaus Staeck, Heidelberg
Prof. Dr. Michael Succow, Greifswald

Robert Thaler, Erlangen
Dr. Wolfgang Thierse, Berlin
Prof. Dr. Klaus Töpfer, Höxter
Prof. Dr. Andreas Troge, Berlin

Christina Vater, Mühlhausen
Meike Völker, Berlin
Jakob von Uexküll, London
Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Emmendingen
Traudl Vorbrodt, Berlin
Dr. Fritz Vorholz, Berlin

Dagmar Wagenknecht, Nohra
Dr. Klaus Wazlawik, Berlin
Beate Weber-Schuerholz, Heidelberg und Duncan/Can.
Prof. Dr. Hubert Weiger, Berlin
Hubert Weinzierl, Wiesenfelden
Gudrun Senta Wilhelm, Kirchberg/Murr
Joachim Wille, Hofheim am Taunus
Christian Wilmsen, Berlin
Dr. Georg Winter, Hamburg
Karin Woyta, Göppingen

Prof. Dr. Angelika Zahrnt, Neckargemünd