Die transformative Kraft von Laudato Si‘ in der pluralistischen Gesellschaft

Themenabend
29.11.2016
18:00 Uhr
bis 20:00 Uhr
Bild: Die transformative Kraft von Laudato Si‘ in der pluralistischen Gesellschaft

Die transformative Kraft von Laudato Si‘ in der pluralistischen Gesellschaft

Eine Veranstaltung im Rahmen der Jahrespartnerschaft mit der Stadt Bonn und des 25-jährigen Bestehens von Germanwatch.

Mit der Enzyklika LAUDATO SI’ wagt Papst Franziskus einen großen Wurf. Auf der Grundlage des Standes der Wissenschaft richtet er einen Aufruf zu Dialog und Handeln an Politik und alle Menschen, damit jede Kultur und Religion ihr Bestes mobilisiere, um angemessene Antworten auf die Dramatik der sozialen und ökologischen Herausforderungen zu finden. Er drängt Menschen dieser Generation zur Verantwortung. Heute –  mehr als ein Jahr nach ihrer Veröffentlichung –  stellt sich die Frage:

Welche Wirkung kann die Enzyklika in der (Zivil-)Gesellschaft entwickeln?

Das wollen wir gemeinsam diskutieren anlässlich des Ausklangs der Jahrespartnerschaft mit der Stadt Bonn und des 25-jährigen Bestehens von Germanwatch.

  • Keynote: Klaus Töpfer, ehem. Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP)
  • Grußworte: Ashok Sridharan, Oberbürgermeister der Stadt Bonn, und Klaus Milke, Vorstandsvorsitzernder von Germanwatch
  • Mitwirkende: VertreterInnen der Zivilgesellschaft und das Germanwatch-Team
  • Moderation: Johanna Holzhauer, Journalistin (WDR)
  • Musikalisches Rahmenprogramm: Veronica Reiff (Saxofon) & Jens Gebel (Gitarre)

Ihre Anmeldung ist willkommen und hilft uns bei der Planung: pr@germanwatch.org


  • Eine Germanwatch-Veranstaltung in Kooperation mit der Stadt Bonn.
  • Die Veranstaltung wird mitgetragen von der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Friedrich-Ebert-Stiftung.
  • Mit freundlicher Unterstützung durch die Deutsche Kommission Justitia Et Pax.
 
Stand: 25. November 2016