Welche Energie-Zukunft ist möglich? Ein Vergleich von vier Niedrig-Energie-Szenarien für Deutschland

Zusammenfassung

Die vorliegende Studie vergleicht vier wichtige Niedrig-Energie-Szenarien für Deutschland. Sie zeigen, welche CO2-Reduktionen in Deutschland möglich sind und was getan werden muss, um diese zu erreichen. 

Es wird deutlich, dass drei der vier analysierten Szenarien das Ziel einer Verringerung der Treibhausgase in Deutschland um 80 bis 95 Prozent bis 2050 im Vergleich zu 1990 erreichen - ohne eine Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke und zu volkswirtschaftlich akzeptablen Kosten. Lediglich das von den vier großen Energiekonzernen in Auftrag gegebene Szenario der Forschungsstelle Energiewirtschaft stellt die Erreichbarkeit der angepeilten Reduktionsziele in Deutschland in Frage.

Klar wird aber auch, dass die ambitionierten Reduktionsziele nur mit zusätzlichen Maßnahmen erreicht werden können. Die aktuellen gesetzlichen Vorgaben reichen dafür nicht aus und die Rahmengesetzgebung greift insgesamt zu kurz. Die Weichenstellungen, die in diesen Jahren für oder gegen den Ausbau der Energieeffizienz, Erneuerbarer Energien oder neuer und intelligenter Stromnetze getroffen werden, beeinflussen maßgeblich ob und wie kostengünstig die Ziele verwirklicht werden können. 

Kurz nach Veröffentlichung dieser Studie wird die Bundesregierung die Szenarien für ihr Energiekonzept vorstellen. Diese Studie ist eine gute Grundlage, um die Szenarien zu beurteilen. So lässt sich schnell analysieren, ob die Wahl der Grundannahmen, wie z.B. der Ölpreis, bei den Szenarien bestimmte - politische gewollte - Ergebnisse vorprogrammiert.


Angenommener Strommix im Jahr 2050


Angenommene Rohölpreisentwicklung bis 2050


Überblick über die wichtigsten Niedrig- Energie-Szenarien
 

Jan Burck, Felix von Blücher und Theresa Fabian

August 2010

Author(s)

Jan Burck

Order number

10-2-08

ISBN

978-3-939846-65-9

Pages

64

Nominal fee

8.00 EUR

Publication date

Zuletzt geändert