Initiative Lieferkettengesetz

Slider-Bild Initiative Lieferkettengesetz

Während Unternehmen oft von der Globalisierung profitieren, müssen sie keine Konsequenzen fürchten für Schäden, die in ihrem globalen Geschäft entstehen. Germanwatch ist Teil der Initiative Lieferkettengesetz und fordert, dass die Bundesregierung ein Gesetz zu menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten von Unternehmen beschließt! Gegen Gewinne ohne Gewissen hilft nur ein gesetzlicher Rahmen!

Aktuelles zur Initiative Lieferkettengesetz

Alle dynamischen NT nicht archiviert
Publicación
17/06/2021
Por qué es importante la debida diligencia medioambiental - En las cadenas de suministro de minerales

Como demuestra el caso del proyecto minero de Cerro Matoso en Colombia, tanto la normativa vigente en el país como las medidas de diligencia debida de las empresas son insuficientes para abordar adecuadamente las violaciones de los derechos humanos y los daños ambientales asociados a las actividades mineras y a las cadenas de suministro de materias primas. La diligencia debida en materia del ambiente, si se hubiera aplicado a tiempo, podría haber evitado graves violaciones de los derechos humanos. El estudio señala la dificultad de responsabilizar a las empresas de estos daños a la salud relacionados con la contaminación ambiental que provocan.

Publicación
17/06/2021
Cover "Por qué es importante la debida diligencia medioambiental - en las cadenas de suministro de minerales"'

Este estudio ilustra el caso de un potencial proyecto de minería de cobre de Llurimagua en la zona de Intag de Ecuador, situado en un bosque nublado caracterizado por su alta pluviosidad y biodiversidad. Expone la historia de las operaciones mineras en la región y utiliza diversos estudios científicos para mostrar el enorme impacto medioambiental que tendría una operación minera. Es un caso interesante en este sentido, ya que los impactos potenciales están bien documentados por una evaluación de impacto ambiental independiente del gobierno japonés.

Teamleiterin Unternehmensverantwortung
+49 (0)30 / 28 88 356-4

Nombre real

Referent für zukunftsfähiges Wirtschaften in globalen Lieferketten im Rahmen des Berliner Promotor*innenprogramms
+49 (0)30 / 28 88 356-86

Nombre real

Referentin für Unternehmensverantwortung
+49 (0)30 / 28 88 356-86

Spenden für ein Lieferkettengesetz!

Was ist die Initiative Lieferkettengesetz?

Die Initiative Lieferkettengesetz ist ein breites, zivilgesellschaftliches Bündnis aus Menschenrechts-, Entwicklungs- und Umweltorganisationen, Gewerkschaften und Kirchen. Germanwatch hat die Initiative mit initiiert und ist im Trägerkreis aktiv. Wir treten gemeinsam ein für eine Welt, in der Unternehmen Menschenrechte achten und Umweltzerstörung vermeiden — auch im Ausland. Erschreckende Berichte über brennende Fabriken, ausbeuterische Kinderarbeit oder zerstörte Regenwälder zeigen immer wieder: Freiwillig kommen Unternehmen ihrer Verantwortung nicht ausreichend nach. Daher fordern wir ein Lieferkettengesetz! Unternehmen, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten verursachen oder in Kauf nehmen, müssen dafür haften. Skrupellose Geschäftspraktiken dürfen sich nicht länger lohnen.

Zur Website der Initiative Lieferkettengesetz

Logo: Initiative Lieferkettengesetz s/w

Datenschutz-Hinweise zu Petitionen

Die in das Formular eingetragenen Daten und E-Mail-Adresse erheben wir auf Basis des Artikel 6 (1) (b) der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung, um Ihre gewünschte Teilnahme an der Petition verarbeiten zu können. Hierfür nutzen wir den Online-Dienst PoliCAT. Welche Daten erfasst, wo und wie sie gespeichert werden, können Sie in der Datenschutzbestimmung von PoliCAT einsehen. Wenn Sie explizit zustimmen, dass Germanwatch e.V. Ihnen Informationen zukommen lassen kann, werden die Daten innerhalb unserer Organisation an die damit betrauten KollegInnen weitergeleitet und nicht an Dritte weitergegeben.

Verantwortlich:
Germanwatch e.V.
Kaiserstraße 201
53113 Bonn
ds@germanwatch.org

Datenschutzbeauftragter:
datenschutz@germanwatch.org