Meldung | 16/03/2017 - 14:00

Was heißt „Handy“ und „Nachhaltigkeit“ eigentlich auf Türkisch und Arabisch? *

Neues Projekt für interkulturelle Bildung zum nachhaltigen Umgang mit Smartphones braucht Ihre Unterstützung
Bild: Jugendliche mit Smartphones (Bildquelle: oneinchpunch / Fotolia)

Das Smartphone ist besonders für junge Menschen − egal welche Sprache sie sprechen − ein zentraler Gebrauchsgegenstand des täglichen Lebens. Dabei steigt seit Jahren die Zahl der weltweit verkauften IT-Produkte und damit die Menge an Elektroschrott und die Ressourcenverschwendung. Für eine bewusste Auseinandersetzung zu diesem Thema in einer mehrsprachigen Gesellschaft bedarf es jedoch niedrigschwelliger Materialien, die im Rahmen von schulischer und außerschulischer Bildungsarbeit eingesetzt werden können. Eine Herausforderung ist dabei, Zusammenhänge so zu vermitteln, dass eine Auseinandersetzung mit den drängenden Fragen Spaß macht und junge Menschen sowie Eltern sich für die weltweiten Auswirkungen der IT-Branche und des Konsums verantwortlich fühlen.

Folgen der Globalisierung am Beispiel Handy

Cover Globalisierung Handy
inkl. Online-Spiel "Handy Crash"

Das fächerübergreifende Bildungsmaterial behandelt die Folgen der Globalisierung am Beispiel des Handys für SchülerInnen der Sekundarstufe I und II. Anhand des Unterrichtsmaterials haben sie die Möglichkeit, die weit verzweigte Lieferkette ihres Handys vom Rohstoffabbau bis zur Entsorgung nachzuvollziehen. Das Material umfasst viele kreative und interaktive Übungen, unter anderem Spiele zum Perspektivwechsel und das Online Spiel "Handy Crash" mit Kreuzworträtseln.

 Bestellen
Meldung | 06/11/2014 - 15:42

"Handy Crash": Online-Spiel soll Jugendliche für einen verantwortungsvollen Umgang mit IT-Geräten sensibilisieren

Germanwatch entwickelt neues Bildungstool
Bild Handy Crash2

Mit einem simplen Online-Game für Zwischendurch will Germanwatch komplizierte politische Zusammenhänge erklären und Jugendliche da abholen, wo sie einen Großteil ihrer Zeit verbringen – in der digitalen Welt. Mit dem Spiel erklären wir, was Handys mit globalen politischen und ökonomischen Zusammenhängen zu tun haben und welche gravierenden Probleme mit dem Arbeits- und Umweltschutz es bei Rohstoffgewinnung und Produktion gibt.

Pressemitteilung | 24/09/2008 - 00:00

Die Arbeiter in Handy-Fabriken haben keine Stimme, während wir telefonieren.

Pressemitteilung
Eine heute veröffentlichte Studie der europäischen makeITfair-Kampagne kratzt am glänzenden Image der Elektronikindustrie. Die Studie enthüllt erschreckende Arbeitsbedingungen in asiatischen Handyfabriken: Junge Arbeiter hantieren ohne Schutzkleidung mit Chemikalien, leisten exzessive Überstunden, um ihre Grundbedürfnisse zu decken, und werden für fehlerhafte Produktion bestraft. In den Exportproduktionszonen in einigen Ländern Asiens, wo die Firmen angesiedelt sind, werden Proteste oft brutal unterdrückt. Die untersuchten Firmen liefern ihre Produkte an alle großen Handy-Firmen.
Weitblick Artikel

Das Handy macht Schule

Logo: UN-Dekade BNE
makeITfair als Dekadeprojekt ausgezeichnet

Fast jeder Jugendliche in Deutschland besitzt ein Handy. Und wenn es in einer Schulstunde um das Handy geht, ist der Unterricht gleich viel spannender. makeITfair nutzt dieses Interesse, um Jugendlichen am Beispiel des Handys globale Wirtschaftszusammenhänge zu erläutern.

Du bist gefragt...wie Du ein faires Handy findest

Cover Faires Handy

Ein Vergleich der Handyunternehmen ist gar nicht so einfach, vor allem weil viele große Marken ihre Bauteile von denselben Zulieferern erhalten. makeITfair hat kein eigenes Ranking oder Bewertungssystem für Handys erstellt, sondern die nützlichsten Informationen von anderen Organisationen zusammengetragen, um bewusste VerbraucherInnen bei der Suche nach dem grünsten und fairsten Handy zu unterstützen.

 Bestellen

Film "Gnadenlos billig. Der Handy-Boom und seine Folgen" (28 min)

Deckblatt: Film Gnadenlos Billig

Der Film "Gnadenlos billig" beleuchtet die Hintergründe des Handybooms. Vom Luxusartikel zum Wegwerfartikel ist das Handy längst eine Selbstverständlichkeit im Leben vieler Menschen geworden. Jedoch weiß kaum jemand über die schlechten Arbeitsbedingungen und Umweltschäden bei der Handyproduktion Bescheid.

CHECK DEIN HANDY - إفحص هاتفك المحمول!

Foto: Check Dein Handy - Illustration 1
- Deutsch-Arabische Version -

"Mayla, Esma und Lukas sollen eigene Handys bekommen. Die drei können es kaum erwarten und wollen über ihre zukünftigen Begleiter so viel wissen wie möglich. ..." So beginnt die neue innovative Broschüre rund um den nachhaltigen und bewussten Umgang mit Handys, die sich an BildungsmultiplikatorInnen für deutsch- und arabischsprachige junge Erwachsene richtet.

 Bestellen

CHECK DEIN HANDY - Cep telefonunu kontrol et!

Foto: Check Dein Handy - Illustration 1
- Deutsch-Türkische Version -

"Mayla, Esma und Lukas sollen eigene Handys bekommen. Die drei können es kaum erwarten und wollen über ihre zukünftigen Begleiter so viel wissen wie möglich. ..." So beginnt die neue innovative Broschüre rund um den nachhaltigen und bewussten Umgang mit Handys, die sich an BildungsmultiplikatorInnen für deutsch- und türkischsprachige junge Erwachsene richtet.

 Bestellen

Smart und fair? Vier Handy-Modelle im Germanwatch-Blickpunkt

Cover: Fairer Handyvergleich 2018

Mit Fairphone und Shift gibt es zwei europäische Anbieter, die es sich zum Ziel setzen, faire und nachhaltigere Smartphones herzustellen. Aber auch viele konventionelle Anbieter schmücken sich zunehmend mit "grünen" und sozialen Abzeichen. In dieser Publikation vergleichen wir in einer übersichtlichen Tabelle die bekannten alternativen Handys Fairphone 2 und Shiftphone 5.3 mit den konventionellen Marktführern, dem iPhone X von Apple und dem Samsung Galaxy S8. Wir betrachten soziale und ökologische Kriterien und legen einen besonderen Fokus auf die Reparierbarkeit.

 Bestellen
Weitblick Artikel

Odyssee beim Handykauf

Foto_ Screenshot Sony
Grüne Herzschmerzen auf der Suche nach dem ökologischen Mobiltelefon

„Mein nächstes Handy muss fair und grün sein!“, dachte ich mir im November letzten Jahres. Nun ja, so dogmatisch bin ich es dann doch nicht angegangen. Aus Insider-Kreisen wusste ich, dass es ein faires Handy leider noch nicht gibt. Und auch noch kein richtig „grünes“. Aber vielleicht könnte ich ja ein „hellgrünes“ finden, das wenigstens ökologischen Mindeststandards entspricht.

Was kostet Dein Handy wirklich?

Cover: Was kostet dein Handy wirklich? (12-4-05)

Handys und andere elektronische Geräte haben unser Leben in vielerlei Hinsicht verbessert. Aber für die Menschen, die diese Produkte herstellen, sieht das ganz anders aus. Um die Preise so niedrig wie möglich zu halten, haben Elektronikunternehmen ihre Produktion in Länder verlagert, in denen Löhne niedrig und Umweltgesetze nicht so streng sind. In diesen Ländern landet auch ein Großteil des Elektronikmülls.

Weitblick Artikel

Wir können auch anders

Foto: Muharrem Batman und Schwester Ayse
Gebrauchte Elektronik zu Geld oder Kunst verwandeln

Wir lieben unser Handy. Dennoch mustern wir es nach etwa 18 Monaten aus und kaufen uns ein neues Modell. Unsere emotionale Bindung lässt mit dem Verschleiß nach – jeder Kratzer mehr kratzt am glänzenden Image des Hightech-Produktes. Aber auch wenn wir das Handy nicht mehr benutzen, geben wir es nicht her. Es landet in der Schublade, schließlich könnte man es noch mal gebrauchen.

Pressemitteilung | 04/06/2014 - 11:25

Vodafone fördert Wegwerfgesellschaft

Germanwatch kritisiert umweltschädliche Marketingstrategie von Mobilfunkanbieter anlässlich des Weltumwelttages
Pressemitteilung
Anlässlich des Weltumwelttages am 5. Juni kritisiert Germanwatch die unverantwortliche Marketingstrategie von Vodafone. Seit Mitte April versucht Vodafone mit dem Slogan "Jedes Jahr ein neues Smartphone" Kunden zu binden. „Damit heizt Vodafone die Nachfrage nach Smartphones an und fördert Ressourcenverschwendung“, kritisiert Cornelia Heydenreich, Teamleiterin Unternehmensverantwortung bei Germanwatch.

Smart und fair?

Cover: Bildungsmaterial zum Handyvergleich 2018
Bildungsmaterial zu einem nachhaltigen Umgang mit Handys

Alle 16 Monate kaufen sich deutsche Jugendliche durchschnittliche ein neues Handy. Das vorliegende Bildungsmaterial sensibilisiert Jugendliche für diese sozialen und ökologischen Probleme, die mit dem Massenkonsum von Handys einhergehen und regt sie an, aktiv nach Lösungsvorschlägen zu suchen - sowohl in ihrem eigenen Konsumverhalten als auch in den Entscheidungsspielräumen von Unternehmen und Politikern.

 Bestellen
Weitblick Artikel

Handyrankings unter der Lupe

Möglichkeiten und Grenzen

Fair gehandelter Kaffee aus Peru, biologisch produzierte Milch aus der Region – bei vielen Produkten des täglichen Bedarfs kann die kritische Verbraucherin eine öko-faire Variante wählen. Aufgerüttelt durch Berichte über Konfliktrohstoffe im Handy, über erschreckende Produktionsbedingungen in chinesischen Fertigungsbetrieben und bedenkliche Schwermetalle in den IT-Geräten fragen mehr und mehr VerbraucherInnen auch bei Handys und Computern nach ökologischen und fairen Alternativen.

Weitblick Artikel

Video: Das herzergreifende Schicksal des kleinen Mobiltelefons Eric Sun

Foto: Eric Son

Haben Sie sich schon mal Gedanken darüber gemacht, in welche emotionalen Abgründe Sie Ihr Handy stürzen können, wenn Sie es achtlos in der Schublade liegen lassen? Nur durch eine Sitzung bei einem erfahrenen Psychotherapeuten und Lebenszyklusexperten lässt sich das Schlimmste vermeiden. Retten Sie Ihr Handy vor diesem ausweglosen Schicksal: Nutzen Sie es weiter, verkaufen oder recyclen Sie es!

Weitblick Artikel

Noch keine fairen Handys

Cover: Noch keine fairen Handys
Unternehmensverantwortung bei deutschen Mobilfunkanbietern

In Deutschland gab es im Jahr 2011 insgesamt 112 Millionen registrierte Handyanschlüsse. Damit zählte Deutschland weit mehr registrierte Handys als Einwohner. Da Mobilfunkanbieter vielfach mit dem Vertrag auch ein Handy an ihre Kunden verkaufen, haben sie eine Mitverantwortung für die sozialen und ökologischen Bedingungen in der IT-Industrie.