Verfassungsbeschwerde

Lüke Recktenwald, einer der neun Kläger*innen

Neun junge Menschen klagen gegen das Klimaschutzgesetz und für ihr Recht auf eine menschenwürdige Zukunft.

Die jungen Kläger und Klägerinnen zwischen 15 und 32 Jahren wollen die deutsche Klimapolitik vom Bundesverfassungsgericht überprüfen lassen. Sie sind der Ansicht, dass die Bundesregierung mit dem Klimaschutzgesetz nicht genug gegen die Klimakrise tut und ihre Grundrechte - insbesondere ihr Recht auf eine menschenwürdige Zukunft - dadurch verletzt. Die Verfassungsbeschwerde soll zum einen erreichen, dass das Gesetz angepasst wird, zum anderen aber vor allem, dass Gesetze mit einem schlüssigen Reduktionspfad hin zur Treibhausgasneutralität so schnell wie möglich erlassen und umgesetzt werden. Germanwatch, Greenpeace und Protect the Planet unterstützen sie dabei.

FAQs zur Verfassungsbeschwerde

1. Worum geht es in der Beschwerde?

2. Wer sind die KlägerInnen und inwieweit sind sie von der Klimakrise betroffen?

3. Was ist das Ziel der Beschwerde?

4. Was ist der aktuelle Verfahrensstand und wie geht es weiter?

5. Wer ist in dem Projekt involviert?

6. Gibt es weitere Verfassungsbeschwerden gegen das Klimaschutzgesetz?

7. Gibt es weitere Klagen von jungen Menschen für mehr Klimaschutz?

8. Wie kann ich die Verfassungsbeschwerde unterstützen?

Aktuelles und Publikationen zur Verfassungsbeschwerde

Nombre real

Referentin für Klimaklage-Kommunikation
+49 (0)30 / 28 88 356-985

Nombre real

Referentin für Klimaschutzklagen
+49 (0)228 / 60 492-15

Nombre real

Politischer Geschäftsführer
+49 (0)228 / 60 492-34