Germanwatch setzt sich dafür ein, dass die Rechte von Menschen gestärkt werden, die von Unternehmensunrecht betroffen sind. Zentral dafür ist, dass Unternehmen für die negativen Auswirkungen ihrer globalen Geschäftstätigkeiten zur Rechenschaft gezogen werden können – auch vor Instanzen in den Heimatländern der Unternehmen.

Aktuelles zum Thema

Publication
10 February 2017
Cover NAP-Kommentar
Comments of German non-governmental organisations on the German government’s National Action Plan on Business and Human Rights

As development and human rights organisations we participated intensively in the German government’s consultation process for developing the National Action Plan (NAP) for implementing the UN Guiding Principles on Business and Human Rights: in the government’s steering committee, in the altogether twelve thematic hearings and in the three plenary conferences. In this context, we expected the government to move away from the failed model of purely voluntary self-commitment and legally require German companies to discharge their human rights responsibilities in their activities and business relationships abroad.

Publication
28 February 2014
Cover GB and HR
Putting Germany to the Test

Over the last few years NGOs have criticized numerous human rights violations in which German corporations were directly or indirectly involved. Blatant violations of human rights are occurring for instance in agriculture, in manufacturing and in the extractive industries. Germanwatch and MISEREOR have documented these cases in a report.

Contact

Real name

Referentin für Unternehmensverantwortung, Initiative Lieferkettengesetz
+49 (0)30 / 28 88 356-5
Teamleiterin Unternehmensverantwortung
+49 (0)30 / 28 88 356-4

Germanwatch in den Medien: Ausgewählte Beiträge zum Thema "Beschwerdemechanismen - Rechte für Betroffene"

Germanwatch in den Medien:
Ausgewählte Beiträge zum Thema "Beschwerdemechanismen - Rechte für Betroffene
"


ARD
„Markt oder Moral - Unternehmen auf dem Prüfstand“
Dokumentation greift Kampagne "Rechte für Menschen - Regeln für Unternehmen" auf, die Germanwatch in Deutschland koordiniert hat.


fr-online.de
27.02.2014
Menschenrechte Nebensache


dw.de
07.06.2011
"Zu mehr Verantwortung verpflichten" 
Interview mit Johanna Kusch

Netzwerke Beschwerdemechanismen – Rechte für Betroffene

CorA: Das CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung besteht aus über 50 Organisationen der Zivilgesellschaft, die sich für verbindliche Regeln für die Verantwortungsübernahme von Unternehmen einsetzen. Germanwatch koordiniert die AG Haftung des Netzwerkes.

ECCJ: Die European Coalition for Coporate Justice (ECCJ) repräsentiert über 250 Organisationen aus 15 europäischen Mitgliedsstaaten, die zu verbindlicher Unternehmensverantwortung arbeiten. Germanwatch vertritt das deutsche CorA-Netzwerk im Lenkungskreis von ECCJ.

OECD Watch: Das internationale Netzwerk OECD Watch testet die Wirksamkeit der OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen und bringt NGO-Positionen in das OECD Investment Committee ein.

Wichtige Publikationen - Beschwerdemechanismen – Rechte für Betroffene