Offener Brief

Gemeinsamer Brief an EU-Kommission zu Verbot von Reserveantibiotika in Tierfabriken

EU-Tierarzneimittelverordnung – delegierte Rechtsakte

Reserveantibiotika sind bestimmte Antibiotika, die benötigt werden, wenn andere Wirkstoffe schon nicht mehr wirken. Besonders bekannt ist das Reserveantibiotikum Colistin, dessen Einsatz beim Menschen stark ansteigt, weil gefährliche Krankheitserreger gegen andere Antibiotika Resistenzen entwickelt haben. Jeder Einsatz von Reserveantibiotika kann resistente Keime hervorbringen.

In Deutschland werden besonders viele Reserveantibiotika in der industriellen Tierhaltung verbraucht, vor allem in der Hühnermast. Das stellt ein Gesundheitsrisiko für Menschen dar, weil multiresistente Erreger in die Lebensmittelkette bis in unsere Küchen und in die Umwelt gelangen und sich ausbreiten können. Im Laufe des Jahres 2020 will die EU-Kommission in Brüssel darüber entscheiden, ob Antibiotika, die für die Behandlung kranker Menschen ganz besonders wichtig sind, in der industriellen Tiermast verboten werden.

Germanwatch, die Ärzte gegen Massentierhaltung und PAN (Pestizid-Aktions-Netzwerk) fordern mit einem Lobbybrief die EU-Kommission auf, diese Reserveantibiotika für die Humanmedizin vorzubehalten und in Tierfabriken zu verbieten. Für die Überzeugungsarbeit bei Politikerinnen und Politikern benötigen wir Ihre Unterstützung und bitten Sie daher um Spenden!

Document type

Offener Brief

Publication date

Contact

Referentin für Landwirtschaft und Tierhaltung
+49 (0)30 / 28 88 356-82