News | 22 October 2019

Klimaschutz schützt Bauernhöfe!

Argumente für eine klimafreundliche Ausrichtung der europäischen Agrarpolitik
Klimaschutz schützt Bauernhöfe!

Inwiefern sind Klimaschutz und bäuerliche Landwirtschaft vereinbar?

Diese Frage stellten sich Vertreter*innen der Zivilgesellschaft, Umweltorganisationen, Politik und Landwirtschaft auf dem Workshop "Klimaschutz schützt Bauernhöfe!", den Germanwatch zusammen mit dem Europäischen Umweltbüro (EEB) im Rahmen des von der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) geförderten Projektes "Ein unvermeidlicher Schritt nach Paris: Reduzierung der Emissionen aus der Landwirtschaft" am 21.10. veranstaltete.

In Impulsvorträgen wurde die bisherige Verteilung der GAP-Agrarsubventionen erläutert und der Abschlussbericht des EUKI-Projekts vorgestellt. Dieser sieht u.a. eine Reduktion der Tierbestände als notwendig an, um die Landwirtschaft klimafreundlicher zu gestalten. In einer spannenden Podiumsdiskussion mit der Aktivistin und Biobäuerin Mareike Artlich, Dr. Peter Wehrheim aus dem Landwirtschaftsressort der Europäischen Kommission und Germanwatch-Agrarexperte Tobias Reichert wurde über ein weiteres Vorgehen der EU-Agrarpolitik diskutiert, um eine Stärkung bäuerlicher Landwirtschaft und eine faire Lebensmittelproduktion voranzutreiben.

Weitere agrarpolitische Forderungen entwickelten Teilnehmenden in einem abschließenden World Café und wurden so für die am nächsten Tag stattfindende Demonstration für eine nachhaltige Agrarwende, mit Argumenten gestärkt, entlassen.

 

Contact

Referentin für Landwirtschaft und Tierhaltung
+49 (0)30 / 28 88 356-82