Schwerpunkt: Klimagipfel Marrakesch

Weitblick

Schwerpunkt: Klimagipfel Marrakesch

Editorial

Liebe Leserin, Lieber Leser,

noch bis vor wenigen Wochen hätte wohl niemand im Germanwatch-Team darauf gewettet, dass das Klimaabkommen von Paris bereits am 4. November, vor dem Klimagipfel von Marrakesch, in Kraft treten würde. Die EU hielt eine Ratifizierung erst im nächsten Jahr für realistisch, doch insbesondere die USA und China haben ihr Beine gemacht. Dieses Inkrafttreten zeigt, dass wir mit vereinten Kräften dringend benötigte Veränderungen mitbewirken können. Nun möchten wir uns bei Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, angesichts dieses historischen Durchbruchs bedanken. Ihr Engagement und ihre Unterstützung helfen Germanwatch dabei, ein Aktivposten für eine zukunftsgerechtere Entwicklung zu bleiben. Die Beiträge in dieser Zeitung zeigen beispielhaft, wo Germanwatch hinsieht, analysiert und sich einmischt – gerade auch in Zusammenarbeit mit besonders vom Klimawandel betroffenen Menschen. Mit dem klimapolitischen Rückenwind durch das Paris-Abkommen und Ihrem Engagement werden wir es auch schaffen, die gegenwärtigen Blockaden gegen eine zukunftsgerichtete Klimapolitik in Deutschland zu überwinden.

Sven Harmeling
Mitglied im Vorstand von Germanwatch

 

Impressum

Herausgeber: Germanwatch e.V.
Redaktion: Dörte Bernhardt (V.i.S.d.P.), Daniela Baum, Klaus Milke
Stand: Oktober 2016

Gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und Brot für die Welt.

 

Bestellnummer

16-8-03

Zuletzt geändert

03/2016
Schwerpunkt: Klimagipfel Marrakesch

Warum ich Germanwatch wichtig finde - Prof. Dr. Gesine Schwan

Thumbnail

Seit zwei Jahren leite ich die „Humboldt-Viadrina Governance-Platform“, die sich um nachhaltige Politik durch bessere Governance bemüht. Dazu organisieren wir Multi-Stakeholder-Gespräche zwischen Politik, dem Unternehmenssektor und der organisierten Zivilgesellschaft. Sie sollen zur gesellschaftlichen Verständigung über langfristige Herausforderungen (Energie, Umwelt, Arbeit, Familie etc.) beitragen. Daran haben immer wieder sehr kluge kompetente Vertreter von Germanwatch teilgenommen und wertvolle Beiträge geleistet. Ich schätze das Engagement, den Mut, die Hartnäckigkeit und die Kompetenz von Germanwatch hoch und wünsche weiterhin viel Erfolg. (November 2016)

Prof. Dr. Gesine
Schwan
Leiterin der Humboldt-Viadrina Governance Platform