Ein zentrales Thema unserer Bildungsarbeit sind die Folgen unseres Lebensstils auf das globale Klima. Dabei behandeln wir Probleme und Perspektiven weltweiter Entwicklung ebenso wie die Chancen und Möglichkeiten unseres Handelns.

Aktuelles zum Thema

Pressemitteilung
29.11.2006
Pressemitteilung

Das Projekt "Klimaexpedition" der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch holt tagesaktuelle Satellitenbilder von der Erde aus dem Weltall ins Klassenzimmer, um das Bewusstsein von Jugendlichen für den Klimawandel zu schärfen. Mit Unterstützung der Münchener Rück Stiftung macht das Bildungsprojekt nun an bayrischen Schulen Station.

Pressemitteilung
21.11.2006
Pressemitteilung

Ende vergangener Woche haben die Fraktionsvorsitzenden von CDU und FDP in NRW im Rahmen der Haushaltsabstimmungen die Mittel der Nordrhein-Westfälischen Stiftung für Umwelt und Entwicklung drastisch gekürzt. Mehrere Umwelt- und Entwicklungsorganisationen haben dies scharf kritisiert, so auch die umwelt- und entwicklungspolitische Organisation Germanwatch mit Sitz in Bonn und Berlin und die Stiftung Zukunftsfähigkeit mit Sitz in Bonn.

Publikation
01.08.2006
Deckblatt Klima- und Rohstoffexpedition

Die Germanwatch Klimaexpedition holt den Blick auf die Erde vom Weltall ins Klassenzimmer. In ein bis zwei 90-minütigen Unterrichtseinheiten erarbeiten wir anhand des Vergleichs von live gezeigten Satellitenbildern mit früheren Aufnahmen das Thema Klimawandel. An Beispielen wie dem Gletscherschwund machen wir Folgen des Klimawandels sichtbar.

Pressemitteilung
14.11.2005
Pressemitteilung

Das Umweltbildungsprojekt "Klimaexpedition" der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch ist heute in Erfurt als Offizielles Dekade-Projekt der UN-Dekade "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet worden. Germanwatch-Projektleiter Sven Anemüller nahm die UN-Dekaden-Urkunde heute beim 2. Runden Tisch der UN-Dekade im Thüringer Landtag in Erfurt entgegen.

Publikation
01.11.2004
Deckblatt: Gletschersee-Ausbrüche in Nepal und der Schweiz
Neue Gefahren durch den Klimawandel

Der spektakuläre weltweite Rückgang von Gebirgsgletschern ist eines der sichersten Anzeichen für den globalen Klimawandel, der seit Mitte des 19.Jahrhunderts zu beobachten ist. Gebirgsgletscher gelten deshalb als Schlüsselindikatoren für Klimaänderungen und dienen als eine Art „globales Fieberthermometer” (Haeberli et al. 1998, IPCC 2001, OcCC 2002).

Publikation
01.11.2004
Cover: Meeresspiegelanstieg in Bangladesch
Ein Phänomen, verschiedene Konsequenzen

Hitzesommer, Überflutungen und schneefreie Winter – im letzten Jahrzehnt haben Wetterextreme weltweit für Aufsehen gesorgt. Als Indizien für die möglichen Folgen eines sich verändernden Klimas sind sie kaum zu übersehen. Doch andere Folgen, die mindestens ebenso gravierend sind, kommen schleichend. Zu ihnen gehört der Anstieg des Meeresspiegels. Er gefährdet riesige Landflächen und Lebensräume entlang vieler Küsten. Vor allem Menschen in Entwicklungsländern sind stark betroffen.

Pressemitteilung
23.09.2004

  Pressemitteilung Bonn, 23.9.04. Schülern die eindrucksvolle Erfahrung des Blicks aus dem Weltall zu bieten und sie gleichzeitig für das Problem des Klimawandels zu sensibilisieren - hierzu geht ab dieser Woche die "Klimaexpedition" der Umwelt- und…

Ansprechpartner*in

Echter Name

Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung, NRW-Fachpromotor für Klima & Entwicklung
+49 (0)228 / 60 492-26

Videos

Die Rechnung.

Es trifft uns alle.

Klimagericht - Germanwatch und Brot für die Welt

Germanwatch Klimaexpedition: Kurz erklärt von Stefan Rostock

Germanwatch Klimaexpedition: Satellitenbilder machen Klimawandel sichtbar