Entropie-Festival

Festival/Workshop
10.08.2018
ganztägig
bis 12.08.2018

Entropie-Festival

Der Hausmann Liam bestellt sich Essen bei einem Lieferdienst. Die Fahrradkurierin Laura steht unter Druck: Ihre Firma weiß genau, wie schnell sie ausliefert – und sie hat einen Platten. Ihr Problem. Ist das fair? Und für wen ist es interessant, was Liam isst?

Die Studentin Emilia lernt mitten in der Nacht für eine Prüfung. Plötzlich geht ihre Waschmaschine an. Denn der Wind weht und ihre Nachbar*innen brauchen gerade keinen Strom. Wem bringt das was? Emilia? Dem Klima? Und wer weiß noch davon? Und weiß diese*r Jemand vielleicht auch, welche Fernsehsendungen Emilia so schaut?

Anhand der Beispiele „Zukunft der Arbeit“ und „Klimaschutz“ wollen wir diskutieren, wie sozial, demokratisch oder ökologisch die Digitalisierung sein soll. Und wir wollen gemeinsam politische Forderungen entwickeln!


Entropie ist die physikalische Größe der Unordnung in einem System. Je mehr Entropie, desto weniger Ordnung. Für ein Wochenende wollen wir der strikten Organisation des Alltags entfliehen und ein Durcheinander aus Liebe, Kultur und Hedonismus erschaffen.

Das bedeutet für uns unter anderem: Freiräume anzubieten, in denen wir uns kritisch mit der Gesellschaft, in der wir leben, auseinandersetzen und trotzdem Spaß haben können.
Deshalb werden Psytrance, Techno und Bands von Workshops, politischen Inhalten und Theater begleitet.


Germanwatch bietet auf dem Festival einen Workshop an zum Thema Zukunftsfähige Digitalisierung? Geht alle an! Die Beispiele 'Klimaschutz' und 'Zukunft der Arbeit'.