Deutsche und Europäische Klimapolitik

Deutschland und die EU leisten derzeit weder ihren Klimaschutz-Beitrag, der einen gefährlichen Klimawandel abwenden hilft, noch kooperieren sie ausreichend mit anderen Ländern zu Klimaschutz und -anpassung. Germanwatch fordert Handeln auf nationaler und auf EU-Ebene ein und unterstützt dies aktiv.

Aktuelles

Pressemitteilung
13. November 2000

Presseerklärung zum Auftakt des Klimagipfels in Den Haag.

Den Haag, 13.11.2000. Der Wahlkrimi mit ungewissem Ausgang in den USA wirft seinen Schatten auf den heute beginnenden Klimagipfel in Den Haag. Die großen Gegenspieler der USA in den 14tägigen Verhandlungen, die EU und die Gruppe… >> mehr
Pressemitteilung
27. Oktober 2000

Zollfreier Marktzugang für Produkte aus ärmsten Entwicklungsländern.

  Presseerklärung Bonn, 27. Oktober 2000: Eine aktuelle Initiative der EU Kommission sieht vor, dass die europäischen Märkte ab sofort für alle Produkte außer Waffen aus den 48 am wenigsten entwickelten Ländern (LDC) komplett geöffnet werden… >> mehr
Pressemitteilung
24. Oktober 2000

EU scheinheilig bei Agrarexportsubventionen.

Gemeinsame Presseerklärung von GERMANWATCH und dem Forum Umwelt&Entwicklung, Arbeitsgruppe Landwirtschaft und Ernährung, zur EU-Position für die WTO-Agrarverhandlungen Bonn, 24.10.2000. Mit großer Entrüstung verweist die EU in ihrer bereits im September vorgelegten Position zu landwirtschaftlichen Exportsubventionen auf… >> mehr
Pressemitteilung
15. September 2000

Internationale Klimaverhandlungen in kritischer Phase.

GERMANWATCH-Presseerklärung Lyon, Bonn, 15.9.2000. Mit dem heutigen Abschluss der 14tägigen UN-Klimaverhandlungen in Lyon geraten diese in ihre kritische Phase. Mitte November soll der UN-Klimagipfel in Den Haag dann über das Design der künftigen Weltklimapolitik entscheiden. Seit… >> mehr
Pressemitteilung
11. September 2000

Weltweite CO2-Emissionen im Jahr 1999 gesunken.

  Gemeinsame Presseerklärung von Ludwig-Bölkow-Systemtechnik (LBST) und GERMANWATCH e.V. Bonn, 11. September 2000: Pünktlich zur Zwischenrunde der UN-Klimaverhandlungen in Lyon (11. - 15. September 2000) veröffentlichen Ludwig-Bölkow-Systemtechnik (LBST) und GERMANWATCH in einem Arbeitspapier die aktuelle Entwicklung… >> mehr
Pressemitteilung
6. August 2000

Fair Play beim internationalen Handel!

Gemeinsame Pressemitteilung von Germanwatch, BUND und dem Weltladen-Dachverband 8. Juni 2000 Keine Gentechnik und kein Hormonfleisch in der EU Für das Recht der Entwicklungsländer auf den Schutz ihrer Agrarproduktion Aus Anlass der am Samstag beginnenden Fußball-Europameisterschaft… >> mehr
Pressemitteilung
27. Juli 2000

Erreichen des deutschen Klimaziels noch möglich - Emissionsrückgang um knapp 2 Prozent.

GERMANWATCH - Presseerklärung Bonn, 27. Juli 2000: Die bundesdeutschen energiebedingten Kohlendioxidemissionen sanken im ersten Halbjahr 2000 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um knapp 2 Prozent, hat Dr. Manfred Treber, Klimareferent der Nord-Süd-Initiative GERMANWATCH, ausgerechnet. Dieser Rückgang steht… >> mehr
Pressemitteilung
20. März 2000

Opel-Mutter General Motors verläßt Anti-Klimaschutz-Lobby.

GERMANWATCH - Presseerklärung Bonn, 20. März 2000: Mit General Motors hat der letzte große Autokonzern die internationale Anti-Klimaschutz-Koalition, 'Global Climate Coalition' (GCC) verlassen. "Wir haben unsere Mitgliedschaft nicht verlängert" bestätigte Andreas Kroemer, Leiter der Abteilung Mobilität… >> mehr
Pressemitteilung
12. März 2000

Keine Ausrede mehr, Klimaschutz im Flugverkehr zu verzögern.

  GERMANWATCH - Presseerklärung Bonn, 12. März 2000 : Eine neue Studie weist in einer wichtigen Klimaschutzfrage einen Ausweg aus der bestehenden Sackgasse: Sie zeigt, wie der bisher von Verpflichtungen ausgenommene internationale Flugverkehr gleichberechtigt zu anderen… >> mehr
Pressemitteilung
8. Februar 2000

Der Norden muß den armen Ländern des Südens helfen, sich an den globalen Klimawandel anzupassen.

GERMANWATCH - Presseerklärung Bonn, 8. Februar 2000. Zwischen den 60er und den 90er Jahren hat die Anzahl der großen wetterbedingten Naturkatastrophen um gut das Dreifache zugenommen. Diese Zahl präsentierte Dr. Gerhard Berz, Chefmeteorologe der Münchener Rück… >> mehr

Ansprechpartner

Schlagworte

Forschungsprojekt zur Energiewende

Video