Deutsche Klimapolitik

Aktuelles

Pressemitteilung
11. Februar 2004

Germanwatch kritisiert: Der BDI verabschiedet sich von seinen Klimazielen

Pressemitteilung Berlin, 11.02.2004. Germanwatch kritisiert aufs schärfste den Bundesverband der Deutschen Industrie und kürt diesen Verband heute zum "Klimasünder des Monats". Dessen Vorsitzender Michael Rogowski verhandelt zur Zeit an vorderster Stelle mit der Bundesregierung und er… >> mehr
Pressemitteilung
30. Januar 2004

Debatte um Emissionshandel.

  Pressemitteilung Berlin 30.1.2004. Die deutsche Industrie steht nicht mehr zu ihren Klimaschutzzielen, die sie in freiwilligen Selbstverpflichtungen der deutschen Gesellschaft gemacht hat. Gestern abend waren die Verhandlungsführer der Industrie nicht bereit, in dem hochrangigen Staatssekretärs-Treffen… >> mehr
Pressemitteilung
19. Dezember 2003

Neuer Germanwatch-Vorstand: Transatlantischen Dialog stärken

Presseinformation Berlin, 19. Dezember 2003 Am heutigen Freitag kommt in Berlin der neue Vorstand der Nord-Süd-Initiative Germanwatch e.V. zu seiner ersten Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die strategische Positionierung der Umwelt- und Entwicklungsorganisation… >> mehr
Pressemitteilung
5. November 2003

Erneuerbare Energien unverzichtbar für Klimaschutz.

  Gemeinsame Pressemitteilung von Greenpeace, WWF, BUND, NABU, ROBIN WOOD, Deutsche Umwelthilfe, Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) und Germanwatch Berlin, 5.11.2003: Eine breite Allianz deutscher Umwelt- und Naturschutzorganisationen fordert die Bundesregierung anlässlich eines heute in Berlin stattfindenden… >> mehr
Pressemitteilung
18. September 2003

Kanzler kungelt mit Klima- und Jobkillern

Gemeinsame Pressemitteilung Berlin, 18.9.03 Mit scharfer Kritik haben der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU), der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE), die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS), die Fördergemeinschaft für Umwelt… >> mehr
Pressemitteilung
4. September 2003

Billigflieger: Kollapsgefahr für Mensch und Klima.

  Pressemitteilung Düsseldorf / Berlin, 04.09.2003: Angesichts der erheblichen Umweltgefährdung durch den Flugverkehr haben Vertreterinnen und Vertreter des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Bundesvereinigung gegen Fluglärm, Germanwatch, Robin Wood und des Verkehrsclubs Deutschland… >> mehr
Pressemitteilung
11. August 2003

Der Norden schwitzt - der Süden leidet.

  Pressemitteilung Berlin/Hamburg, 11.08.2003 Die Hitzewelle über Mitteleuropa führt dem industrialisierten Norden vor Augen, wie eng das eigene Wohlergehen mit dem Wetter bzw. dem Klima verbunden ist. Nach Ansicht von Germanwatch sollte dies zur aktiven Solidarität… >> mehr
Cover Schienenverkehr 1996
Publikation

Chancen und Risiken der Regionalisierung

Der Schienenpersonennahverkehr im Umbruch

Die große Bahnreform 1993 wandelte nicht nur die Behörden "Deutsche Bundesbahn" und "Deutsche Reichsbahn" zu einer Aktiengesellschaft "Deutsche Bahn AG" um. Im Zuge der Reform wurde außerdem mit dem Regionalisierungsgesetz die aktuell gültige Grundlage für den Schienenpersonennahverkehr (dazu zählen beispielsweise die Regionalzüge wie Regionalbahn, Regionalexpress, aber auch die S-Bahn) in Deutschland geschaffen. >> mehr

Ansprechpartner

Forschungsprojekt zur Energiewende

Germanwatch engagiert sich im europäischen Projekt "BESTGRID" für gute Bürgerbeteiligung und transparente Planung beim Stromnetz

Logo: 100 Prozent Zukunft

Einhundert Prozent Erneuerbare Energien in Deutschland und der EU bis 2050 – das war die Kernforderung der Kampagne „100 Prozent Zukunft“. Um dieses Ziel zu erreichen, konnten BürgerInnen, Organisationen und Wirtschaftsvertreter ihre Projekte lokal vernetzen und Politiker vor Ort motivieren, für die Energiewende aktiv zu werden. Das Team Deutsche und EU-Klimapolitik setzt die Arbeit der Kampagne bei Germanwatch auf mehreren Ebenen fort, etwa durch ein Handbuch zu Bürgerbeteiligung beim Stromnetzausbau.


>> Stichwort "Energiewende"
>> "Investitionen & Energiewende"

>> KlimaKompakt Nr. 79: Internationale Wahrnehmung der deutschen Energiewende