Deutsche Klimapolitik

Aktuelles

Pressemitteilung
18. Januar 2007

Beck soll Klimaschutz-Blockade zurücknehmen!

Gemeinsame Presseerklärung von BUND, BUND-jugend, Deutscher Naturschutzring, Forum Umwelt & Entwicklung, Germanwatch, Greenpeace, Katholische Landjugendbewegung Deutschland KLJB, NABU und WWF Deutschland Bonn, 18.1.07. Neun Umwelt- und Entwicklungsorganisationen haben heute in einem Offenen Brief den SPD-Vorsitzenden Kurt… >> mehr
Pressemitteilung
21. September 2006

Kalifornien verlangt Klimaschadensersatz von den großen Autokonzernen.

Pressemitteilung Berlin, 21.09.06 Wer einen Schaden verursacht, muss dafür haften. Was jedem Unfallbeteiligten sofort einleuchtet, will der Staat Kalifornien jetzt auch angesichts der schnell wachsenden Klimaschäden gerichtlich durchsetzen. Er fordert wegen der bereits erfolgten und absehbaren… >> mehr
Pressemitteilung
2. Februar 2006

Wirtschaftsministerium muss künftig besser über Klimafolgen von Hermes-Bürgschaften informieren

Eine Klage der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch und des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gegen das Bundeswirtschaftsministerium (BMWI) zur Herausgabe von umweltrelevanten Informationen über sogenannte "Hermes-Bürgschaften" endete jetzt mit einem Vergleich. Das BMWI verpflichtete sich, künftig umfassende Informationen über die Klimafolgen von Exportbürgschaften an die Verbände weiterzugeben. Damit wurde ein seit zwei Jahren andauernder Rechtsstreit vor dem Verwaltungsgericht Berlin abgeschlossen. >> mehr
Pressemitteilung
25. Januar 2006

Engagement für Klimaschutz ausgezeichnet.

    Pressemitteilung Berlin, den 25.1.2006. Anlässlich der Vorstellung der neuen Sonderbriefmarke "Klimaschutz geht uns alle an" werden heute in Berlin mehrere Persönlichkeiten für ihr langjähriges Engagement im Klimaschutz geehrt. In einem Festakt im Haus des… >> mehr
Pressemitteilung
30. August 2005

Verantwortlich produzieren und konsumieren

Gemeinsame Presseerklärung von Verbraucher Initiative, BUND, Germanwatch, terre des hommes, Transparency International Deutschland Berlin, den 30.08.2005: In einem gemeinsamen Memorandum zur Unternehmenstransparenz fordert ein Bündnis aus Verbraucher-, Umwelt- und Sozialverbänden mehr Verbraucherinformationsrechte und die Einführung… >> mehr
Pressemitteilung
6. Juni 2005

Meilenstein für mehr Transparenz in der betrieblichen Altersvorsorge

Gemeinsame Pressemitteilung von Germanwatch und Forum Nachhaltige Geldanlagen Berlin, 6. Juni 2005. Das Forum Nachhaltige Geldanlagen und die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch haben gemeinsam eine entscheidende Gesetzesänderung im Versicherungsaufsichtsgesetz erwirkt. Neben Pensionsfonds müssen nun auch alle… >> mehr
Pressemitteilung
21. März 2005

Deutsche Autoindustrie klagt gegen Klimaschutzgesetz Kaliforniens.

  Gemeinsame Pressemitteilung von BUND, Deutsche Umwelthilfe, Forum Umwelt und Entwicklung, Germanwatch, Greenpeace, NABU, ROBIN WOOD, Verkehrsclub Deutschland und WWF Frankfurt-Main/Berlin, 21.3.05: Neun große deutsche Umweltverbände haben in gemeinsamen Briefen an die Vorstände von BMW, DaimlerChrysler… >> mehr
Pressemitteilung
22. Juni 2004

Wenn ich schon fliege, dann atmosfair!

  Pressemitteilung Berlin/Bonn, 22.Juni 2004. atmosfair stellt all diejenigen auf die Probe, die auf ihren Flug trotz des bekannten Klimaproblems nicht verzichten wollen und bisher keine Alternative sahen. Ihnen wird jetzt eine solide Möglichkeit geboten, Verantwortung… >> mehr
Pressemitteilung
15. Juni 2004

Germanwatch und BUND verklagen Bundeswirtschaftsministerium wegen Verweigerung von Klimaschutzinformationen zu Hermes-Exporten

Gemeinsame Pressemitteilung von Germanwatch und BUND Berlin, 15.6.04: Die Nord-Süd-Initiative Germanwatch und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) haben heute beim Verwaltungsgericht Berlin Klage gegen das Bundeswirtschaftsministerium eingereicht. Damit soll erreicht werden, dass Informationen… >> mehr

Ansprechpartner

Forschungsprojekt zur Energiewende

Germanwatch engagiert sich im europäischen Projekt "BESTGRID" für gute Bürgerbeteiligung und transparente Planung beim Stromnetz

Logo: 100 Prozent Zukunft

Einhundert Prozent Erneuerbare Energien in Deutschland und der EU bis 2050 – das war die Kernforderung der Kampagne „100 Prozent Zukunft“. Um dieses Ziel zu erreichen, konnten BürgerInnen, Organisationen und Wirtschaftsvertreter ihre Projekte lokal vernetzen und Politiker vor Ort motivieren, für die Energiewende aktiv zu werden. Das Team Deutsche und EU-Klimapolitik setzt die Arbeit der Kampagne bei Germanwatch auf mehreren Ebenen fort, etwa durch ein Handbuch zu Bürgerbeteiligung beim Stromnetzausbau.


>> Stichwort "Energiewende"
>> "Investitionen & Energiewende"

>> KlimaKompakt Nr. 79: Internationale Wahrnehmung der deutschen Energiewende