RSS

Bildung & Klima

Ein zentrales Thema unserer Bildungsarbeit sind die Folgen unseres Lebensstils auf das globale Klima. Dabei behandeln wir Probleme und Perspektiven weltweiter Entwicklung ebenso wie die Chancen und Möglichkeiten unseres Handelns.     

Aktuelles                                                                                                                              
Bild: Postkarte Ernaehrung
Publikation

Postkarte „Was hat mein Hamburger mit dem Klimawandel zu tun?“

Brot, Fleisch, Tomaten, Käse: Die Produktion von Nahrungsmitteln benötigt Flächen, auf denen pflanzliche Produkte wachsen oder die als Weideland dienen. Um Ackerböden und Weideland zu gewinnen, werden Wälder gerodet. Das in ihrer Biomasse gespeicherte CO2 gelangt dabei in die Atmosphäre. >> mehr
Bild: Postkarte Staedte
Publikation

Postkarte „Sind Städte die Bergwerke der Zukunft?“

Gebäude, Infrastruktur und städtischer Müll sind wahre Schätze. Das sogenannte Urban Mining sieht die Stadt als „Bergwerk” und wichtige Rohstoffquelle der Zukunft. Rohstoffe wie beispielsweise Glas, Stahl oder Kupfer sollen direkt dort abgebaut werden, wo sie bereits sind: in den Städten. >> mehr
Bild: Postkarte Ozean
Publikation

Postkarte „Was können uns Clownfische über CO2 erzählen?“

Clownfische, bekannt aus dem Film „Findet Nemo“, heißen eigentlich Anemonenfische (Amphiprion) und leben in den Korallenriffen des tropischen Indopazifik. Die vom Menschen verursachten Treibhausgase erwärmen nicht nur die Atmosphäre, sondern über diese dann auch die Ozeane. Hinzu kommt, dass die Ozeane auch Kohlendioxid (CO2) aufnehmen, was die Weltmeere versauern lässt. Beides – Erwärmung und Versauerung – verlagert und zerstört die Lebensräume von „Nemo“, die Korallen – was auch für viele Menschen verheerende Folgen hat. >> mehr
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
10. November 2014

Bildungsministerin Wanka soll sich für ambitionierteres Weltaktionsprogramm zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) einsetzen

Vor UN-Konferenz: Germanwatch fordert, BNE in allen Bildungsinstitutionen zu etablieren

Vor dem morgigen Beginn der UN-Konferenz zum Ende der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im japanischen Nagoya fordert Germanwatch, BNE in allen Bildungsinstitutionen stärker zu verankern. Die Bundesregierung solle den Rahmen schaffen, damit insbesondere Lehrer und Multiplikatoren gezielt für diese Themen qualifiziert werden. >> mehr
Logo Bündnis Zukunftsbildung
Meldung
19. September 2014

Bündnis ZukunftsBildung gestartet

„Weltaktionsprogramm für nachhaltige Bildung“ als Nachfolger der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Die zu Ende gehende UN-Dekade ist Anlass für den Blick zurück aber noch wichtiger für den Blick nach vorne. Dafür haben sich große Bildungsakteure im Bündnis Zukunftsbildung zusammengeschlossen. Ziel ist die strukturelle Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in allen formalen, non-formalen und informellen Bildungsprozessen. Kooperation, Partizipation, Empathie und der Perspektivwechsel sollen als Bausteine einer zukunftsfähigen Entwicklung stärker in Bildungsprozessen verankert werden. >> mehr
Logo: Germanwatch 145px × 52px (Vorschaubild)
Meldung
11. September 2014

Jugendarbeitslosigkeit: "Investiert endlich in Europas Jugend"

Gastbeitrag auf "Zeit Online" vom 10.09.2014

Eine qualitativ hochwertige Berufsausbildung gehört zu den wichtigsten Faktoren für die Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und gute Perspektiven für Jugendliche. Doch Politik und Wirtschaft lassen es zu, dass diese wichtige Ressource zunehmend erodiert - und das in einer Zeit, in der 7,5 Millionen junge Europäer ohne Arbeit oder Ausbildung sind. >> mehr
Copver Merkpunkte SDG und Zukunftscharta
Publikation

Merkpunkte zur Zukunftscharta und zur SDG-Debatte

Zusammenstellung von Klaus Milke, Christoph Bals und Susan Weide / Arbeitsfassung mit Stand 14.8.2014

Mit diesen Anmerkungen möchte Germanwatch nicht nur einen Beitrag zur Zukunftscharta des BMZ leisten, sondern nach ausführlicher interner Debatte auch Ergänzungen zur SDG-Debatte und vor allem zu dem Verbände-Positionspapier „Acht Kernpunkte einer neuen globalen Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsagenda für die Zeit nach 2015“ vom 26. Juni 2014 beisteuern. >> mehr
Postkartenwettbewerb "Zukunftsfähige Entwicklung in Zeiten des Klimawandels"
Meldung
14. Juli 2014

Postkartenwettbewerb "Zukunftsfähige Entwicklung in Zeiten des Klimawandels"

Mit starken Motiven lokale Betroffenheit sichtbar machen und Synergien von Klimaschutz & nachhaltiger Entwicklung aufzeigen

Germanwatch e.V. ruft zu einem Gestaltungswettbewerb auf und vergibt Preise für die aussagekräftigsten, originellsten und künstlerisch hochwertigsten Postkartenmotive. >> mehr
Strategietage Haus Wasserburg
Meldung
11. Juli 2014

Strategietage für (Jugend-)Verbände und Initiativen: „Neues Ziel, neues Glück“ SDGs – Sustainable Development Goals

15. bis 17. November 2014 im Haus Wasserburg, Vallendar

Ziel der nun vierten Strategietage ist es, innovative Ansätze und aktuelle Informationen zu den SDGs, den Sustainable Development Goals kennenzulernen und in die jeweilige Gruppen und Verbandssprache zu übersetzen. Ausgehend von der Diskussion der Inhalte und Rolle der SDGs gehen wir über zur Kommunikation und Erreichbarkeit. Die Strategietagen bauen auf den Erfahrungen der der Haupt- und Ehrenamtlichen TeilnehmerInnen auf. Gemeinsam werden Kampagnen- bzw. Aktionsbausteinen zu den SDGs entwickelt und diskutiert. Diese Ideen geben Anregungen die Arbeit zu den SDGs in die eigenen Gruppen und Verbände zu tragen. Wir freuen uns mit Wolfgang Obenland vom Global Policy Forum, Cathrin Klenck vom Forum Umwelt und Entwicklung und Georg Krämer vom Welthaus Bielefeld spannende ReferentInnen und MitdiskutantInnen gewonnen zu haben. >> mehr
Cover Einfuehrung
Publikation

Germanwatch-Arbeitsblätter: Klimawandel im Unterricht

Die „Arbeitsblätter zum globalen Klimawandel“ sind für den natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht in der Sekundarstufe II ausgelegt (teilweise auch ab der zehnten Jahrgangstufe geeignet). Neben der allgemeinen Beschreibung von Wirkungsweise und Ursachen thematisieren sie auch die möglichen Auswirkungen des Klimawandels, insbesondere in ihrer regionalen Differenzierung. Es ist wichtig, das Thema „Klimawandel“ nicht nur unter umweltpolitischen Gesichtspunkten zu behandelt, sondern ebenso die entwicklungspolitische Dimension und die Frage der globalen Verteilungsgerechtigkeit mit einzubeziehen. Die Arbeitsblätter und die zugehörigen Materialien legen hierauf einen Schwerpunkt. >> mehr

Ansprechpartner

Kurzfilm: Die Rechnung

In dem Kurzfilm von Peter Wedel steht der CO2-intensive Lebensstil eines Großstädters im Gegensatz zu den vom Klimawandel am stärksten betroffenen Menschen in Entwicklungsländern.

Video: Klimagericht - Germanwatch und Brot für die Welt

Video