RSS

Aktuelles, Meldungen, Pressemitteilungen, Publikationen

Recht auf Reparatur_Foto
Publikation

Was ist das "Recht auf Reparatur"?

Die Reparatur hat aktuell einen schlechten Stand: Geräte sind schon vom Design her nicht mehr reparierbar, die Reparatur ist zu teuer, Ersatzteile werden nicht mehr bereitgestellt, tausende Reparaturbetriebe schließen in Deutschland sowie Europa. Dabei besitzt die Reparatur ein großes Potential für Ressourcenschonung und Klimaschutz, für lokale Wirtschaftsförderung und die Schaffung von Arbeitsplätzen. >> mehr
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
18. April 2018

Merkel und Macron müssen gemeinsam Segel für den Klimaschutz setzen

Vor deutsch-französischem Gipfel in Berlin: Frankreich und Deutschland sollten gemeinsam Anhebung der EU-Klimaziele, CO2-Bepreisung und ein ambitioniertes Klima-Kapitel für den neuen Elysée-Vertrag angehen

Vor dem Gipfeltreffen von Präsident Macron und Bundeskanzlerin Merkel fordert Germanwatch eine deutsch-französische Regierungsinitiative für die Umsetzung der Pariser Klimaziele. "Die Umweltminister Hulot und Schulze haben noch Ende März den Anspruch beider Länder betont, die Pariser Klimaziele konsequent umzusetzen. Nun muss es darum gehen, konkrete Schritte auf höchster Ebene abzustimmen", sagt Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch. "Schon seit Monaten streckt die französische Regierung ihre Hand Richtung Deutschland aus, um bei der Erneuerung der EU und der EU-Klimapolitik wieder voran zu kommen. Nun, Wochen nach Aufnahme der Regierungsgeschäfte, muss die Bundesregierung diese Hand endlich engagiert ergreifen." >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

Neuer Elysée-Vertrag muss Umsetzung der Pariser Klimaziele vorantreiben

Blog-Beitrag von Audrey Mathieu, April 2018

Germanwatch fordert den französisch-deutschen Motor zu starten für die Umsetzung der Pariser Klimaziele. "Die beiden Umweltminister Hulot und Schulze haben noch Ende März den Anspruch beider Länder betont, die Pariser Klimaziele konsequent umzusetzen. Nun muss es darum gehen, konkrete Schritte dafür auf höchster Ebene abzustimmen", sagt Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch. >> mehr
Cover: Sustainable Finance
Meldung
17. April 2018

Offener Brief zum Thema Sustainable Finance an Brüssel und Berlin

Forderungen an Akteure auf europäischer und deutscher Ebene

Ein breites Bündnis von Finanzakteuren, Wissenschaftlern sowie Organisationen der Zivilgesellschaft und der Kirche formuliert konkrete Forderungen an die handelnden politischen Akteure auf europäischer und deutscher Ebene. Mit der Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens und den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs) hat die Weltgemeinschaft wichtige und dringend notwendige Entscheidungen für eine nachhaltigere Entwicklung für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft getroffen. Der offene Brief wurde von Germanwatch mitinitiiert. >> mehr
PIC: Frage & Antwort
Publikation

FAQ zum deutschen und globalen Erdüberlastungstag

(Stand: April 2018)

An dieser Stelle haben wir Wissenswertes und Antworten auf die am meisten gestellten Fragen rund um den deutschen und den globalen Erdüberlastungstag zusammengestellt. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

"Der Grüne Klimafonds hat Potenzial"

Blog-Beitrag von / Interview mit David Eckstein, April 2018

Die finanzielle Unterstützung der Entwicklungsländer beim Klimaschutz und bei der Anpassung an den Klimawandel ist eines der am härtesten umkämpften Themen in der internationalen Klimapolitik. Die Schaffung des Grünen Klimafonds galt deshalb als Meilenstein, und der Fonds ging mit enormen Erwartungen an den Start. Die kann er noch nicht ganz erfüllen, sagt David Eckstein, Referent für Klimafinanzierung und Investitionen, im Interview mit klimaretter.info. Dennoch entwickle sich der Fonds gut. >> mehr
Roda Verheyen
Meldung
29. März 2018

"25 Frauen Award 2018": Anwältin von Saúl Luciano Lliuya nominiert

Ihre Stimmabgabe für Frauen, die unsere Wirtschaft revolutionieren, ist bis zum 8. April möglich

So viele Frauen bewegen jeden Tag unsere Wirtschaft – durch ihr Know-how, ihr Engagement, zukunftsweisende Entscheidungen und den unbedingten Willen, den Status Quo als etwas zu betrachten, das weiterentwickelt werden kann und weiterentwickelt werden muss, um zukunftsfähig zu bleiben. Eine von ihnen ist Dr. Roda Verheyen, Rechtsanwältin und Gründerin des „Climate Justice Programme, die gerade aus über 500 Frauen unter die TOP 50, der Frauen gewählt wurde, die unsere Wirtschaft revolutionieren. >> mehr
Ausstellung_Slider
Meldung
26. März 2018

Die Wanderung der "Klima? Wandel. Wissen!"-Ausstellung

Auch im Jahr 2017 tourte die Germanwatch Ausstellung "Klima? Wandel. Wissen!" wieder quer durch ganz Deutschland. Inhaltlich bereitet die Ausstellung die Ergebnisse des fünften Sachstandsberichts des Weltklimarates IPCC anschaulich auf. Von Januar bis Dezember 2017 war die Ausstellung an 28 verschiedenen Orten zu sehen und erreichte über 9500 Besucher*innen. >> mehr
Blog Vorschaubild
Publikation

47. Plenarsitzung des Weltklimarats - Die Klimawissenschaft wirft einen Blick zurück und nach vorne

Blog-Beitrag von Manfred Treber, März 2018

Die 47. Sitzung des Weltklimarats (IPCC) – der höchsten Instanz der internationalen Klimawissenschaft – die in Paris vom 13. bis 16. März 2018 im UNESCO-Hauptsitz stattfand, begann mit einem aufschlussreichen Blick zurück auf die 30 Jahre seines Bestehens. >> mehr
Bild: Germanwatch Pressemitteilung
Pressemitteilung
22. März 2018

Aktionsplan der EU-Kommission ist erster Schritt zu nachhaltigem Finanzwesen - neue Bundesregierung muss gemeinsam mit Frankreich vorangehen

EU-Kommission will Finanzmärkte für besseren Klimaschutz und nachhaltiges Wachstum nutzen – neue Bundesregierung muss jetzt Fahrplan zur systematischen Integration von Nachhaltigkeitsaspekten im Finanzmarkt vorlegen

Germanwatch begrüßt den Aktionsplan der EU-Kommission für ein nachhaltiges Finanzwesen als wichtigen ersten Schritt, sieht diesen aber zu stark auf die grüne Nische fokussiert. Der Aktionsplan wird heute im Rahmen einer Konferenz zum Thema „Financing sustainable growth“ in Brüssel vorgestellt. Nach Ansicht von Germanwatch ist ein solcher Plan mit Blick auf die enormen gesellschaftlichen und umweltbezogenen Herausforderungen längst überfällig. Die Ausführungen zu unternehmerischen Pflichten seien beispielsweise ein guter Ansatzpunkt, um Nachhaltigkeit sowohl bei Investoren als auch in der Unternehmensführung zu verankern (Aktionspunkt 10). Im Sinne des Aktionsplans müssen bei allen Maßnahmen konsequent Klima, Umwelt und Menschenrechte zusammen thematisiert werden. Germanwatch kritisiert jedoch, dass die Maßnahmen des Aktionsplans den aktuellen Herausforderungen insgesamt noch nicht gerecht werden. >> mehr